Wohin zur kontrolle

Wenn es sich zwar um den Cougar dreht, aber nicht in eine der anderen Kategorie passt, dann diskutiere oder frage in diesem Bereich.
Antworten

Themenstarter
Crow1202
Geselle
Beiträge: 40
Registriert: Mi 1. Jan 2020, 14:05
Baujahr: 2000
Motor: V6
Kontaktdaten:

#1

Blöde Frage. Aber sollte man mit seiner mieze zum fordhändler fahren oder haben die keinen Plan mehr über den cougar und ich könnte auch zum atu?

Will den mal checken lassen, um zu wissen, was er wirklich alles hat bzw. Was gemacht werden müsste.

Danke ihr Lieben;)
Benutzeravatar

Werwolfi
Moderator
Beiträge: 524
Registriert: Do 18. Dez 2008, 16:46
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#2

Also zum ATU würde ich nicht mal fahren wenns die letzte Werkstatt der Welt wäre....

Fordhändler gibt´s gute und weniger gute.
Bei uns um die Ecke ist ein Citroen Händler der vor 3 Jahren Ford dazu genommen hat.
Der kennt nur den KUGA, aber keinen Cougar.

Mit meinem Cougar fahr ich in eine Freie Werkstatt die bis vor zwei Jahren Ford Händler in 3. Generation war.
Der kennt sich mit den älteren Kisten aus, weil die "schon immer" damit gearbeitet haben.

Was ich damit sagen will:
Eine allgemein gültige Regel gibt´s da nicht.
Einfach mal ein paar Werkstätten abklappern und denen auf den Zahn fühlen. ;)
>>Die Jungen Wilden<<

Neue Website! :)

Themenstarter
Crow1202
Geselle
Beiträge: 40
Registriert: Mi 1. Jan 2020, 14:05
Baujahr: 2000
Motor: V6
Kontaktdaten:

#3

Ich soll bei denen rein rennen und die blöd über den cougar aus fragen und wenn es mir nicht past, wieder gehen?;)
Benutzeravatar

Werwolfi
Moderator
Beiträge: 524
Registriert: Do 18. Dez 2008, 16:46
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#4

:D

So drastisch würde ich das jetzt nicht ausdrücken... :lol:
>>Die Jungen Wilden<<

Neue Website! :)
Benutzeravatar

RedCougar
Administrator
Beiträge: 4152
Registriert: Do 20. Mai 2004, 21:43
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#5

Jede Werkstatt steht und fällt mit Ihren Mitarbeitern. Man kannt sowohl bei Ford als auch bei jeder freien Werkstatt Glück haben und trifft auf fähige Leute. Genauso gut, kann man aber auch bei beiden in das Klo greifen.

Ich habe es (weil meine ursprüngliche Werkstatt dicht gemacht hat) tatsächlich so gemacht, wie Wolfi es vorgeschlagen hat. Ich bin ohne Cougar reingegangen, habe mein Problem geschildert (oh Wunder, sie konnten gleich was mit "Cougar" anfangen), mich erstmal mit den Leuts unterhalten und gefachsimpelt. Als ich überzeugt war, dass die nicht nur Teile tauschen können, sondern noch wirklich was vom Reparieren verstehen, habe ich men Baby hingebracht und war nach Reparatur auch hoch zufrieden.

Mein Cougar bei denen in guten Händen, wenn ich etwas nicht selber machen kann oder mag.
Bitte stellt eure Fragen zu technischen Problemen im Forum und nicht per PN. Danke!
Und nur keine Angst: Es gibt keine dummen Fragen ... nur dumme Antworten.


Bild
Benutzeravatar

Werwolfi
Moderator
Beiträge: 524
Registriert: Do 18. Dez 2008, 16:46
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#6

RedCougar hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 16:17
Jede Werkstatt steht und fällt mit Ihren Mitarbeitern.
So sehe ich das auch. :)
Ich möchte die Menschen schon ein bisschen kennen die da am Cougar schrauben sollen.
Auch eine Werkstattbesichtigung war mir wichtig.
Das gibt mir einfach ein besseres Gefühl, wenn ich weis das mein Cougar da gut aufgehoben ist. ;)
>>Die Jungen Wilden<<

Neue Website! :)
Antworten