Schlüssel werden nicht mehr erkannt

Themen zu den Ford Cougar V6 und R4 Motoren sowie deren Anbauteile
Antworten

Themenstarter
Monacogreen
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Mo 23. Sep 2019, 13:22
Baujahr: 2000
Motor: V6
Kontaktdaten:

Schlüssel werden nicht mehr erkannt

#1

Beitrag von Monacogreen » Mo 23. Sep 2019, 13:28

Liebe Forengemeinde,
ich bin Besitzer eines Ford Cougar V6 aus dem Jahre 2000.
Ich lese hier schon länger passiv mit, stehe aber nun vor einer akuten Problematik und habe mich daher hier angemeldet in der Hoffnung, Hilfestellung bzw. Ratschläge und Tipps zu erhalten, um eine Lösung zu finden.
Hier eine Beschreibung der Problematik:
Nach einem Wechsel der Knopfzelle der Fernbedienung des Schlüssels sowie der Starterbatterie startet der Wagen nicht mehr. Sonstige Funktionen sind verfügbar. Sicherungen und Kabel wurden vermessen, Anlasser überprüft. Keine Fehler. 2. Schlüssel wurde probiert. Selbes Szenario. Wegfahrsperre spielt offensichtlich nicht mit.
Fehlerspeicher wurde ausgelesen. Fehlercode B1213 wird gemeldet: B1213 OBD Code Definition: B1213 Anti-Theft Number of Programmed Keys Is Below Minimum.
Wagen also zum Fordhändler geschleppt. Dort wurde eine Verbindung zum PCM hergestellt. Es werden 2 Schlüssel gelistet. Der Versuch die vorhandenen Schlüssel zu löschen und neu anzulernen war nicht erfolgreich. Die hinterlegten Schlüssel konnten nicht gelöscht werden.
Der Fordhändler vermutet einen Defekt im PCM bzw. ein defektes PCM. Ich tippe auf ein Berechtigungsproblem, da die Kommunikation mit dem PCM ja etabliert werden konnte.
Ich habe daher ein Ticket direkt bei Ford eröffnet. Dort schließt man sich aber der Meinung des Fordhändlers an (Defektes PCM). Vor dem Tausch der Knopfzelle bestanden keinerlei Probleme.
In letzter Konsequenz erwäge ich zwischenzeitlich das Steuergerät auszubauen und überarbeiten zu lassen.
Ist dieses oder ein vergleichbares Szenario evtl jemandem in der Community bekannt? Was könnte ich noch versuchen? Jede Idee ist willkommen.
Für Ratschläge und Tipps bedanke ich mich schon mal herzlichst vorab.

Viele Grüße,
Wolfgang

Benutzeravatar

RedCougar
Administrator
Beiträge: 3940
Registriert: Do 20. Mai 2004, 21:43
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#2

Beitrag von RedCougar » Mo 23. Sep 2019, 16:23

Haben die denn auch versucht, die vorhandenen Schlüssel neu zu hinterlegen oder haben die nur versucht zu löschen?

Man kann bis zu 8 Schlüssel anlernen bzw via Ford Diagnosesysten hinterlegen. Es müssen also nicht zwingend die Alten gelöscht werden.

Eventuell hat sich auch nur was beim Wechsel der Starterbatterie aufgehängt, drum würde ich nochmal alles resetten (Batterie mind. 15 Min. abklemmen).
Bitte stellt eure Fragen zu technischen Problemen im Forum und nicht per PN. Danke!
Und nur keine Angst: Es gibt keine dummen Fragen ... nur dumme Antworten.


Bild


Themenstarter
Monacogreen
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Mo 23. Sep 2019, 13:22
Baujahr: 2000
Motor: V6
Kontaktdaten:

#3

Beitrag von Monacogreen » Mo 23. Sep 2019, 21:02

Lieben Dank für die rasche Rückmeldung@RedCougar.
Ich bin mir nicht 100%ig sicher, aber ich glaube, die haben tatsächlich nur versucht, die vorhandenen Schlüssel zu löschen.
Dafür wurden mir übrigens 248 € in Rechnung gestellt.
Werde dort morgen aber nochmals telefonisch nachhaken und das Ergebnis hier posten.
Ich bin wie gesagt, von einem Berechtigungsproblem ausgegangen, da die Kommunikation mit dem PCM offensichtlich gegeben war.
Wäre das PCM nicht ansprechbar, hätte m.E. das Diagnosegerät doch "Keine Kommunikation mit dem Steuergerät" oder etwas vergleichbares zurückgemeldet. Auch hätte man dann die hinterlegten Schlüssel nicht gesehen, oder irre ich mich hier?
Die Batterie für längere Zeit abzuklemmen hatte ich auch schon versucht, leider erfolglos.

Viele Grüße,
Wolfgang

Benutzeravatar

RedCougar
Administrator
Beiträge: 3940
Registriert: Do 20. Mai 2004, 21:43
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#4

Beitrag von RedCougar » Mo 23. Sep 2019, 22:47

Monacogreen hat geschrieben:
Mo 23. Sep 2019, 21:02
...
Wäre das PCM nicht ansprechbar, hätte m.E. das Diagnosegerät doch "Keine Kommunikation mit dem Steuergerät" oder etwas vergleichbares zurückgemeldet. Auch hätte man dann die hinterlegten Schlüssel nicht gesehen, oder irre ich mich hier? ...
Zu dem gleichen Schluss würde ich auch kommen.
Bitte stellt eure Fragen zu technischen Problemen im Forum und nicht per PN. Danke!
Und nur keine Angst: Es gibt keine dummen Fragen ... nur dumme Antworten.


Bild


Themenstarter
Monacogreen
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Mo 23. Sep 2019, 13:22
Baujahr: 2000
Motor: V6
Kontaktdaten:

#5

Beitrag von Monacogreen » Di 24. Sep 2019, 20:37

Hallo RedCougar,

danke für die Bestätigung, ich dachte schon, ich bin komplett daneben.

Wie besprochen, habe ich heute abgeklärt was gemacht wurde.
Lt. Aussage des Kfz-Meisters wurde versucht, die Schlüssel via Diagnosegerät zu löschen. Das PCM soll nicht reagiert haben.
Auch auf das Hinzufügen der Schlüssel mittels Diagnosegerät soll das PCM keine Reaktion gezeigt haben.
Es wurde alles im Rahmen des Diagnosegerätes mögliche versucht, so die weitere Aussage.
Dies macht mich etwas stutzig. Unterstützt der aktuelle Softwarestand des Diagnosegerätes die nötigen Aktionen nicht?
Könnte es sein, dass mir ein Händler für US Fords weiterhelfen könnte? Gibt es da unter Umständen Unterschiede in der Software?
US <-> EU ?
Wäre dem so, sollte dies der Fordhändler doch wissen?!?

Ich bin nach wie vor der Auffassung, dass das Steuergerät nicht defekt ist.
Die Diode der Wegfahrsperre blinkt wie gewohnt in Intervallen.
Stecke ich den Schlüssel und will starten, leuchtet die Diode kontinuierlich => Wegfahrsperre weigert sich, da die Schlüssel nicht bekannt sind.
Wäre dies auch der Fall bei defektem PCM?

Gibt es Aussicht auf Erfolg mittels Forscan, Fordsys oder Torque selbst Hand anzulegen?
Danke schon mal vorab für Eure Geduld.

Viele Grüße,
Wolfgang

Benutzeravatar

RedCougar
Administrator
Beiträge: 3940
Registriert: Do 20. Mai 2004, 21:43
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#6

Beitrag von RedCougar » Do 26. Sep 2019, 09:51

Monacogreen hat geschrieben:
Di 24. Sep 2019, 20:37
Gibt es Aussicht auf Erfolg mittels Forscan, Fordsys oder Torque selbst Hand anzulegen?
Mit ForScan in der PC-Version könntest du Glück haben. Die kann durchaus in das Steuergerät eingreifen und programmieren.

Die anderen Apps können das gar nicht und auch mit der Mobilversion von ForScan geht das nicht.
Bitte stellt eure Fragen zu technischen Problemen im Forum und nicht per PN. Danke!
Und nur keine Angst: Es gibt keine dummen Fragen ... nur dumme Antworten.


Bild

Antworten