Achsträger Schraube vorne verloren ?

Tiefer und härter oder welche Beläge und Ford Cougar Bremsscheiben sind die Besten?
Benutzeravatar

Themenstarter
erinnye
Cougarfahrer
Beiträge: 66
Registriert: Fr 26. Okt 2012, 12:15
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

Re: Achsträger Schraube vorne verloren ?

#16

Beitrag von erinnye » Sa 14. Feb 2015, 19:37

Mondial hat geschrieben:So wie ich das sehe, sind es wohl die vorderen Muttern vom Hilfsrahmen. Da kann man das mit dem Loch reinschneiden noch tolerieren. Wahrscheinlich hätte ich es auch nicht anders gemacht. Solange das nachher wieder richtig zugemacht wird, ist ja nichts einzuwenden, denke ich mal.........ich frage mich nur, wie die eingeschweißten Muttern eingebaut werden, wenn der Wagen produziert wird? Wahrscheinlich erst eingeschweißt, dann der Vorderwagen zusammengeschweißt.........aber wie kommt eine Ford-Werkstatt an die Muttern ran?


mfg Mondial
OOHH, na das frage ich mich eben ganze Zeit, aber bis jetzt keine Plausible Anntwort bekommen :D :D :wall:

Benutzeravatar

Themenstarter
erinnye
Cougarfahrer
Beiträge: 66
Registriert: Fr 26. Okt 2012, 12:15
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#17

Beitrag von erinnye » Sa 14. Feb 2015, 19:42

Ja das frage ich mich die ganze Zeit und hier erhielt ich auch kene Antwort :D :wall: :mad:

Benutzeravatar

RedCougar
Administrator
Beiträge: 3864
Registriert: Do 20. Mai 2004, 21:43
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#18

Beitrag von RedCougar » Sa 14. Feb 2015, 21:28

Wahrscheinlich gibt es dafür keine offizielle Reparaturanleitung.

Der vorgesehene Weg bei einem solchen Schraubenabriss ist wohl gleich der Wechsel der kompletten Komponente :x
Bitte stellt eure Fragen zu technischen Problemen im Forum und nicht per PN. Danke!
Und nur keine Angst: Es gibt keine dummen Fragen ... nur dumme Antworten.


Bild

Benutzeravatar

Mondial
Cougar-Spezialist
Beiträge: 208
Registriert: So 23. Sep 2012, 00:34
Baujahr: 1999
Motor: V6
Kontaktdaten:

#19

Beitrag von Mondial » So 15. Feb 2015, 12:42

@Silke: Du hast Recht, bei einer Beschädigung der Vorderwagens/Quertraverse wird bei einer Reparatur, wenn ein Richten nicht mehr möglich ist, die komplette Baueinheit, da wäre in diesem Fall der komplette Rahmen bis kurz vor der Spritzwand herausgetrennt und nach Herstellervorgaben geschweißt. Diese Info hab ich von einem KFZ-Meister, der bei Ford 25 Jahre lang gearbeitet hat (wohnt bei uns im Nachbarort, wir haben uns eben auf dem Weg zum Karnevalsumzug getroffen). Ein Auftrennen oder schwächen von Blechteilen im vorderen Bereich, der auch auch Knautschzone ausgelegt ist, ist nicht erlaubt! Der gute Mann hat mir erklärt, dass bei einer Reparatur nur an bestimmten Punkten aufgetrennt werden darf und diese dann mit einer gewissen Überlappung der Bleche und nur mit einer bestimmten Schweißart zu verbinden sind. Er selbst musste diese Arbeit auch schon mehrmals machen, er war nicht gerade begeistert davon (Riesenaufwand, Hilfsrahmen, Moror/Getriebe raus, komplette Radaufhängung usw.....:-)

@ erinnye: sag Deinem Mechaniker, er soll das wieder zuschweißen und wieder so herrichten, das nachher nichts mehr davon sichtbar ist. Ich weiß ja nicht, was Euer TÜV dazu sagt, aber bei uns würde man mit dieser Reparatur Riesenärger bekommen.........weil eine Reparatur oder Schwächung von Blechen am vorderwagen laut Ford nicht zulässig ist.....
Was heißt denn "verbraucht zuviel Sprit?" Wenn ich Sprit sparen will, gehe ich zu Fuß! :-)

Benutzeravatar

cougar58
Cougar-Spezialist
Beiträge: 110
Registriert: Sa 14. Dez 2013, 13:51
Baujahr: 1999
Motor: R4
Kontaktdaten:

#20

Beitrag von cougar58 » So 15. Feb 2015, 20:09

I also have a problem with a nut of unsoldered cradle, I am going to have to make a hole to intervene :/
Fred : R4 Black 99 mtx, R4 blue 98 mtx, V6 red 00 mtx, V6 grey 99 mtx
Sonia : V6 Green 01 atx


cc4cc
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Di 16. Apr 2019, 23:11
Baujahr: 1998
Motor: R4
Kontaktdaten:

#21

Beitrag von cc4cc » Mo 15. Jul 2019, 17:56

Guten abend silke, guten abend an alle,

Ich hab wohl vorne rechts gleiches thema mit der kastenmutter die lose ist und sich wohl nicht mehr festschrauben lässt.

Vor ca. 2 monaten hab ich meine 4 reifen wechseln lassen, gleichzeitig achsvermessung und spureinstellung.
Vorne links war ein reifen rechts innen stark abgefahren.

Soweit so gut, machen lassen. Cougar fährt seither wunderbar.

Aber seither habe ich vorne beim einfedern vogelgezwitscher.

Also heute in die werkstatt, stabigummis wechseln.
Vorne links war wohl easy.

Vorne rechts dagegen haben sie den achsträger nicht losbekommen, da sich did mutter mitdrehte.
Kastenmutter wohl lose. Jetzt versuchen sie wieder alles festzumachen.

Warte seither auf anruf.

Hat sich der alte reifen vorne links rechts innen daher so stark abgefahren dass die mutter sich drehte oder wodurch löst sich die angeschweisste mutter auch?

Bin seit reifenwechsel ca. 4000km gefahren, alles einwandfrei bis auf vogelgezwitscher eben.

Was meint ihr dazu, hab schon angst vor horror kosten und was man dazu eben gelesen hat auch angst vor halbfachleuten in der werkstatt.

Danke vielmals und schöne grüsse,
Christian

Benutzeravatar

RedCougar
Administrator
Beiträge: 3864
Registriert: Do 20. Mai 2004, 21:43
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#22

Beitrag von RedCougar » Di 16. Jul 2019, 18:27

Ich habe leider keine Ahnung, wie teuer das werden könnte, aber der reguläre Weg, die scheinbar unerreichbare Mutter doch zu erreichen ist durch den Fahrzeugboden.

Unter dem Teppich sind im Fußraum Sollbruchstellen im Boden der Karosserie - wohl extra für diese Mutter. Diese öffnen und der ganze Bereich liegt bequem vor einem.
Bitte stellt eure Fragen zu technischen Problemen im Forum und nicht per PN. Danke!
Und nur keine Angst: Es gibt keine dummen Fragen ... nur dumme Antworten.


Bild


cc4cc
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Di 16. Apr 2019, 23:11
Baujahr: 1998
Motor: R4
Kontaktdaten:

#23

Beitrag von cc4cc » Di 16. Jul 2019, 20:08

Guten abend Silke,

Vielen dank für deine schnelle info.

Dann weisst du mehr als 3 ford kfz jungs und gibt mir wieder positives denken, dass ich meinen schönen cougar in einer andeen werkstatt mit deinem wissen wieder 1a hinbekommen werde.

Gehe ihn morgen früh abholen und werde berichten.

Vielen vielen dank!!

Gruss christian


cc4cc
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Di 16. Apr 2019, 23:11
Baujahr: 1998
Motor: R4
Kontaktdaten:

#24

Beitrag von cc4cc » Di 16. Jul 2019, 21:13

Kurze frage noch dazu....

Gibt es eine anleitung den teppich dort schonmal vorbereitend zu lösen?

Sollbruchstelle zu öffnen, wie kann ich mir das vorstellen?

Entschuldige, ich bin voll laie :-))

Vielen dank nochmals, lg christian

Benutzeravatar

RedCougar
Administrator
Beiträge: 3864
Registriert: Do 20. Mai 2004, 21:43
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#25

Beitrag von RedCougar » Fr 19. Jul 2019, 10:06

Wenn man den Teppich, die Dämmmatten etc bis auf´s blanke Blech entfernt, findet man in einem Teilbereich so etwas wie ein Gitter / dünneres Blech. Ford hat da in diesem Sinne vorgearbeitet. Auf der Fahrseite wäre es unterhalb des Kupplungspedals, Beifahrerseite entsprechende Gegenseite. Dieses Gitter muss man mit einem Meißel o.ä. raustrennen, so kommt man an die innere Mutter vom Hilfsrahmen.

Anmerkung dazu: Da ich selbst bisher nicht die Notwendigkeit hatte, fehlt mir die praktische Erfahrung hierzu und berichte nur aus der Erfahrung anderer. D_Michel hatte das Vergnügen seinerzeit, guckst du >> Direktlink zum bebilderten Thema

Zum Teppich hochheben muss man erstmal die Tür-Einstiegsleiste entfernen und dann irgendwo noch ein paar Clipse. Dann kann man ihn weit genug zurückschlagen. Für ne komplette Entfernung müssten auch Mittelkonsole, Sitze uvm raus.


Edit: Hab die Bilder nochmal von D_Michel bekommen
67238957_353582522004389_7035818405567397888_n.png
67358116_702101823568280_2628573380185423872_n.jpg
IMG-20140310-WA0004.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bitte stellt eure Fragen zu technischen Problemen im Forum und nicht per PN. Danke!
Und nur keine Angst: Es gibt keine dummen Fragen ... nur dumme Antworten.


Bild


cc4cc
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Di 16. Apr 2019, 23:11
Baujahr: 1998
Motor: R4
Kontaktdaten:

#26

Beitrag von cc4cc » Sa 20. Jul 2019, 00:47

Guten abend Silke,

Sehr genial von dir, insbesondere durch den link.

Bescheidene ford werkstatt, haben etis und kommen nicht darauf, faule flicker halt.

Damit wirds demnächst wieder schön leise ;-)))

Danke dir und allen,

Ich werde berichten.

Vielen dank,
Gruss christian

Antworten