Rettung vorm braunen Tod

Genau hier ist der Platz für Fahrzeugvorstellungen und Umbaustories eures Ford Cougar
Benutzeravatar

RedCougar
Administrator
Beiträge: 3940
Registriert: Do 20. Mai 2004, 21:43
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

Re: Rettung vorm braunen Tod

#16

Beitrag von RedCougar » Sa 25. Mai 2019, 21:37

Das schaut doch wieder richtig gut von unten aus :upup:
Bitte stellt eure Fragen zu technischen Problemen im Forum und nicht per PN. Danke!
Und nur keine Angst: Es gibt keine dummen Fragen ... nur dumme Antworten.


Bild

Benutzeravatar

Themenstarter
tofish66
Cougarfahrer
Beiträge: 87
Registriert: Mo 29. Mai 2017, 13:27
Baujahr: 1998
Motor: R4
Kontaktdaten:

#17

Beitrag von tofish66 » Do 3. Okt 2019, 22:12

So liebe Foristen,
anbei mein Abschlussbericht. :happy:

Seit dem 25.05. ist ja wieder leider doch eine ganze Weile vergangen. In dieser Zeit sind neben der zuvor erwähnten Dinge noch einige andere Sachen erledigt worden:
- neues AGR-Ventil verbaut
- obligatorischer Öl-, Ölfilter-, Luftfilter-, Kraftstofffilter- und Innenraumluftfilterwechsel
- neue Ölwanne mit Stahlbus-Ölablassventil verbaut
- Nebelscheinwerfer (NOS!) nachgerüstet
- Kraftstoffpumpe gewechselt, nachdem diese sich entschieden hat sporadisch auszusetzen
- neue Batterie (Optima RT R 3.7 AGM) verbaut
- Achsvermessung und -geometrie-Einstellung
- zeitgemäßes Radio verbaut
- neue Fußmatten für die Vordersitze eingelegt
- Einstiegsbereiche mit Ladekantenschutzfolie foliert (wird demnächst nochmal von einem Profi gescheit gemacht)
- Fahrzeug grundgereinigt und ordentlich von außen mit Hartwachs poliert

Wohin die Reise geht:
- Beschaffen und lackieren einer gebrauchten Motorhaube, da die alte doch einige tiefe Steinschläge hat
- Nachrüsten der beheizbaren Frontscheibe (Wenn einer weiß, wo man die Scheibe neu für weniger als 900€ bekommt, wäre ich für Tipps sehr dankbar!)
- Wiedereinbau der Luftauslassleiste hinter der Windschutzscheibe (diese springt leider immer wieder ohne erkennbaren Grund nach oben raus und liegt dann im Sichtfeld)
- Einbau des Fächerkrümmers, sobald geliefert. Bei der Gelegenheit kommen auch ein neuer Kat und eine neue Lambdasonde rein. Darüber hinaus wird der Abgasstrang original bleiben.
- Wiederaufbereiten der beiden originalen Felgensätze (Das wird auch nochmal ein teures Vergnügen)
- Demnächst Termin beim Vertragshändler zum Einstellen des Ventilspiels sowie Wechseln und Einstellen der Gummibuchsen für die Schaltzüge


Zusätzlich stehe ich immer noch vor der Problematik der alternden/abbrechenden Spiegeldreiecke: Mein Plan dafür wurde bereits hier beschrieben. Da dieser Thread aber in absehbarer Zeit gelöscht werden wird, habe ich meinen Post dort nochmal eben im Folgenden kopiert:
Hallo Jon Doe,


ich habe bei meinem Cougar das gleiche Problem. Bei mir sind, als ich im Zuge der Restaurierung diese Verkleidungen ausgebaut hab, die Schnappverbindung weggebrochen, sodass ein Wiedereinbau nicht möglich erscheint.

Demnach bin ich der Meinung, dass es nicht empfehlenswert ist zu welchem Preis auch immer dieses Teil „neu“ oder gebraucht zu kaufen, da entsprechende Alterserscheinungen aufgrund entweder langjähriger Lagerung oder langjährigem Einsatz im Freien (UV-Strahlung ist langfristig tödlich für die Flexibilität und sonstigen Eigenschaften der meisten Kunststoffe) immer vorhanden sind, sodass es also auch bei sachgemäßer Nutzung zum Versagen kommen kann.
Außerdem sind 100€ dafür, dass es sich um ein reines Verkleidungsteil, das man nicht mal für den TÜV o.ä. braucht, natürlich vollkommen überzogen. :lol:

Ich habe mir daher kürzlich mal die Mühe gemacht mittels Messschieber die Maße dieses Teils zu nehmen und damit in einem CAD-Programm ein 3D-Modell dieses Teils anzufertigen.
Im nächsten Schritt werde ich an meiner Uni das 3D-Modell mittels FDM (kostet so ca. 2-5€, taugt qualitativ dann aber wirklich auch nur als geometrischer Prototyp um die Maßhaltigkeit zu testen) anfertigen lassen um damit dann die Passform und Maßhaltigkeit zu testen und so das CAD-Modell zu optimieren.

Sobald das CAD-Modell ausreichend gut/genau ist, werde ich das Teil mittels eines aufwendigeren Verfahrens mit einem anderen Werkstoff (der im Unterschied zum Werkstoff des geometrischen Prototypen auch tatsächlich über längere Zeit im Außenbereich eingesetzt werden kann) fertigen lassen, um das dann an meiner Katze zu montieren und so die originale Optik wieder herzustellen.
Besteht hier im Forum größeres Interesse an diesem Teil, würde es durchaus Sinn machen eine Sammelbestellung aufzugeben. Ein Spiegeldreieck würde voraussichtlich zwischen 20 und 50€ kosten.

Bevor ich mich jedoch darum kümmern werde, muss ich erstmal meinen Cougar wieder auf die Straße bringen, wo aktuell auch meine Prioritäten liegen. Es kann daher durchaus noch einige Zeit ins Land gehen, bis ich ein CAD-Modell mit akzeptabler Passform haben werde.

Sobald sich in dieser Sache etwas neues ergibt, melde ich mich wieder.
Bisher gibt es dazu leider noch keine Neuigkeiten.

Ansonsten freue ich mich riesig, dass ich nach gut einem Jahr meine Katze endlich wieder als Daily-Driver fahren kann!
Einige Bilder des Endzustandes möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten. :beer
Wem das allerdings nicht reicht, der hat die Möglichkeit sich noch viel mehr Bilder hier anzuschauen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüße
Euer Tom

Benutzeravatar

der_ast
Cougarfahrer
Beiträge: 98
Registriert: Mo 18. Jun 2018, 09:16
Baujahr: 1999
Motor: V6
Kontaktdaten:

#18

Beitrag von der_ast » Fr 4. Okt 2019, 08:31

Respekt, Tom!

Da hast Du ja bereits einiges an Zeit und Geld investiert und noch weitere große Pläne.

Nice Greets
Alex
Mein Cougar: tunisblau, rostfrei und hatte noch nie irgendwelche Probleme! Könnte vielleicht daran liegen, dass es ein 1:18 Modell ist :wist
_________________________
"Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt."
Albert Einstein

Benutzeravatar

Themenstarter
tofish66
Cougarfahrer
Beiträge: 87
Registriert: Mo 29. Mai 2017, 13:27
Baujahr: 1998
Motor: R4
Kontaktdaten:

#19

Beitrag von tofish66 » Fr 4. Okt 2019, 11:52

Hi Alex,

die Entscheidung viel mir nicht ganz leicht, aber ich habe mich dazu entschlossen den Cougar zu erhalten und auch möglichst original bzw. voll rückbaufähig zu belassen. Dieses Unterfangen nimmt zweifelsohne viel Zeit und Geld in Anspruch, aber letztendlich ist es ja auch immer eine Erfahrung fürs Leben. :beer
Viele Grüße
Euer Tom

Antworten