"Prüfstand"

Platz für Off-Topic-Themen, Spiele und alles, was sonst nirgendwo anders im Forum passt
Antworten

Themenstarter
sepp65
Lehrling
Beiträge: 24
Registriert: Do 17. Jan 2019, 16:45
Baujahr: 2001
Motor: R4
Kontaktdaten:

"Prüfstand"

#1

Beitrag von sepp65 » Fr 7. Jun 2019, 14:28

!Achtung! Hier geht es nicht um den Cougar, sondern um einen "zweibeinigen" Kollegen.
Servus,
wie es der Betreff ja schon erahnen lässt, geht es in diesem Beitrag um einen Prüfstand. Diesen bauen ich und ein paar Kumpel nämlich auf. Weil meine Freunde handwerklich ziemlich begabt sind wurde das (neben unseren Cougars) zu unserem neuen Hobby.
Der Prüfstand ist allerdings für die alten Mopeds der Kumpels gedacht. Falls dieser aber gut laufen sollte, haben wir uns überlegt auch für unsere Autos einen zu bauen.
Da wir es ja richtig angehen wollen, muss die Sicherheit auch an oberster stelle stehen. Haben aber keine Ahnung wie wir es umsetzten sollen...
Kennt sich jemand von euch damit aus? :)

Benutzeravatar

RedCougar
Administrator
Beiträge: 3864
Registriert: Do 20. Mai 2004, 21:43
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#2

Beitrag von RedCougar » Fr 7. Jun 2019, 14:43

:shock: Du meinst so einen Leistungsprüfstand?




Na, da habt ihr euch ja etwas vorgenommen. Lohnt sich das überhaupt bei nur ein paar Bikes / Autos?

Leider kann ich euch dabei so gar nicht helfen, wünsche aber viel Glück und gutes Gelingen :)
Bitte stellt eure Fragen zu technischen Problemen im Forum und nicht per PN. Danke!
Und nur keine Angst: Es gibt keine dummen Fragen ... nur dumme Antworten.


Bild


claudiaaumann
Lehrling
Beiträge: 24
Registriert: Fr 18. Jan 2019, 07:56
Baujahr: 1999
Motor: R4
Kontaktdaten:

#3

Beitrag von claudiaaumann » Di 18. Jun 2019, 08:58

Die Idee selbst finde ich ganz nett. Aber warum etwas bauen, was man auch bereits fertig kaufen kann? Du hast da eune Unmenge an Arbeit. Wie du aber in dem Video von RedCougar sehen kannst, sieht man ganz markant ein Notschalter, wie du ihn auf https://www.schmersal.com/produkte/produktportfolio/befehls-und-meldegeraete/ finden kannst. Auch sonst braucht es eine Unmengen an Sensoren und anderer Hardware. Von Software will ich gar nicht reden. Also alleine wegen den Teilen müsst ihr mit mindestens einen hohen vierstelligen Betrag rechnen, wenn es richtig gemacht werden soll. Denke nicht, dass sich sowas wirklich lohnt. Da würde ich schlicht mir sowas für einige Stunden mieten.


Themenstarter
sepp65
Lehrling
Beiträge: 24
Registriert: Do 17. Jan 2019, 16:45
Baujahr: 2001
Motor: R4
Kontaktdaten:

#4

Beitrag von sepp65 » Mi 19. Jun 2019, 10:51

Genau RedCougar, genau sowas meinte ist. Ist ein Gemeinschaftsprojekt. Kosten sind da eher zweitrangig. Es geht eher darum Zeit miteinander zu verbringen. Aber auch wenn wir einige in unserer Gruppe haben, die es handwerklich draufhaben, so sind wir auch als Gruppe nicht allwissend. Deswegen dachte ich mal, frage ich in einigen Foren mich um. Bisher kam aber leider nur hier eine Antwort, die mir wirklich was helfen konnte. Ist aber interessant, wie die das gelöst hatten. An ein Display haben wir zum Beispiel gar nicht gedacht. Hätten alle Daten an ein Programm geschickt, was mittels eins Smartphones oder Tablet ausgelesen werden kann. Aber Danke euch beiden für die Hilfe.

Benutzeravatar

Werwolfi
Moderator
Beiträge: 407
Registriert: Do 18. Dez 2008, 16:46
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#5

Beitrag von Werwolfi » Mi 19. Jun 2019, 11:33

Nur mal so in den Raum geworfen....habt ihr euch schon was für die Rolle bzw Rollen überlegt?

Wir haben das gestern Abend mal ein bisschen diskutiert...
Wenn man einen ausgemusterten Bremsenprüfstand (bei uns baut der TÜV momentan um und die Bremsenprüfstände werden erneuert :D )
nehmen würde, hätte man ja schonmal die Rollen um die Raddrehzahl aufzunehmen.
Dann müsste man "nur" eine Möglichkeit finden die Rolle zu bremsen.
Dann könnte man die Kraft die vom Antriebsrad benötigt wird um die gebremste Rolle zu drehen in Leistung umrechnen....
>>Die Jungen Wilden<<

Neue Website! :)

Antworten