WFS blockt Anlasser nach Batteriewechsel

Hier geht es rund um die Stromversorgung des Ford Cougar
Antworten

Themenstarter
RS_Tobi
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: So 7. Jul 2019, 13:10
Baujahr: 1999
Motor: R4
Kontaktdaten:

WFS blockt Anlasser nach Batteriewechsel

#1

Beitrag von RS_Tobi » So 7. Jul 2019, 13:34

Hi Leute.

Jetzt müsst ihr mal einen ambitionierten Escort RS Fahrer und Schrauber (seit fast 15 Jahren) aus der Patsche helfen.

Kurz zur Vorgeschichte. Ich habe einen Ford Cougar Baujahr 1999 mit den 2.0 l Motor vor dem Weg zum Schrott gerettet.
Dieser stand zuvor für sieben Jahre in einer Garage.
Nach solch Kleinigkeiten wie Benzinpumpe kaputt und alle Bremsleitungen vom kompletten Auto austauschen habe ich dann endlich TÜV bekommen.
Also wie Ihr hier lesen könnt, schon einiges an Arbeitsstunden und Geld investiert.

Aber wegen dem kleinen Fleck erst am Radhaus, absolut zu schade für die Schrottpresse.

Ich habe damals einfach die Benzinpumpe ausgetauscht eine Batterie hineingestellt den Zündschlüssel ins Schloss gesteckt umgedreht und er ist angesprungen.

Da ich diese Batterie gestern für mein anderes Fahrzeug wieder gebraucht habe. Musste ich diese aus dem Cougar wieder ausbauen und dafür eine andere einbauen.

Ich habe mir erst nichts dabei gedacht, und die Funktion nicht überprüft, aber als ich heute früh in das Auto steigen wollte ist er nicht angesprungen.

Die ganz normale Prozedur mit den Vollausschlag der Armaturen anzeigen, Diagnosemodus, ist abgelaufen und danach habe ich versucht zu starten.

Nun als ich starten wollte, mach dir das Fahrzeug keinen Mucks. Daraufhin habe ich ein Multimeter an der Batterie angeschlossen um den Vorgang der starten zu kontrollieren, während des Startvorgangs bricht die Spannung nicht zusammen, somit würde ich ausschließen, dass es sich um ein anlasserproblem handelt. Denn wenn die Batterie zu schwach wäre müsste sie von der Batteriespannung her in den Keller absacken.

Danach ist mir aufgefallen, wenn ich den Zündschlüssel in das Zündschloss stecke und auf Position 1 drehe blinkt die LED der Wegfahrsperre noch ganz normal.

wenn ich jetzt auf Position 2, also die Zündung, drehe dann blinkt die LED der Wegfahrsperre sehr schnell.

Fehlerspeicher auslesen hat ergeben, dass wohl die Wegfahrsperre aktiv ist und das Motor starten ist nicht möglich.

Ich habe nur einen Schlüssel zu den Fahrzeug.
Was kann ich machen?

Jemand eine Idee?

Grüße Tobi

Benutzeravatar

RedCougar
Administrator
Beiträge: 3801
Registriert: Do 20. Mai 2004, 21:43
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#2

Beitrag von RedCougar » So 7. Jul 2019, 14:41

Herzlich willkommen erstmal unter den Cougarbesitzern ... -fahrern kann man ja noch nicht sagen. Aber das wird schon 8)
RS_Tobi hat geschrieben:
So 7. Jul 2019, 13:34
... Die ganz normale Prozedur mit den Vollausschlag der Armaturen anzeigen, ...
Das ist definitiv keine normale Prozedur. Der Vollausschlag der Zeiger beim Startversuch bedeutet, dass nicht mehr genug Stom/Spannung zum Starten vorhanden ist, auch wenn sonst (noch) alle anderen Verbraucher einwandfrei funktionieren. Das deutet entweder auf bald sterbende Batterie hin oder dass sie nicht richtig geladen wird. Bei Letzterem gilt es dann, weiter auf Ursachforschung zu gehen, z.B. in Richtung Lichtmaschine, Verkabelung oder Massepunkte.

...Fehlerspeicher auslesen hat ergeben, dass wohl die Wegfahrsperre aktiv ist und das Motor starten ist nicht möglich.
Wahrscheinlich wird das Steuergerät durch die Quärelen mit der Stromversorgung die Akzeptanz der Codes "vergessen" haben.

...Ich habe nur einen Schlüssel zu den Fahrzeug.
Was kann ich machen?
Nichts. Wenn du nur noch einen Schlüssel hast, musst du inkl. Wagen irgendwie zu Ford kommen und die WFS dort via Diagnosesystem programmieren lassen. Für das Anlernen Zuhause sind zwingend zwei bereits aktive Schlüssel nötig.
Bitte stellt eure Fragen zu technischen Problemen im Forum und nicht per PN. Danke!
Und nur keine Angst: Es gibt keine dummen Fragen ... nur dumme Antworten.


Bild


Themenstarter
RS_Tobi
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: So 7. Jul 2019, 13:10
Baujahr: 1999
Motor: R4
Kontaktdaten:

#3

Beitrag von RS_Tobi » So 7. Jul 2019, 23:24

Hallo und danke für deine Antwort!

Was kann man machen oder wie weiter vorgehen?

Gibt's hier auch eine Möglichkeit die WFS zu umgehen?
Ich kenne es vom Escort wenn man ein anderes Steuergerät fährt. Dabei wird das Kabel des Zündschloss welches zum PATS geht direkt zum Anlasser gedrückt.

Ist sowas hier auch möglich?
Des Teil für 150 Euro wird mir bestimmt keine mehr klauen...

Grüße Tobi

Benutzeravatar

RedCougar
Administrator
Beiträge: 3801
Registriert: Do 20. Mai 2004, 21:43
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#4

Beitrag von RedCougar » Mo 8. Jul 2019, 00:45

RS_Tobi hat geschrieben:
So 7. Jul 2019, 23:24
...Gibt's hier auch eine Möglichkeit die WFS zu umgehen?
Nein. Dann wär´s ja einfach.
Einfach habe ich beim Cougar aber bisher noch nicht wirlich erlebt :roll:

...Was kann man machen oder wie weiter vorgehen?
Wie oben schon beschrieben, zu Ford gehen. Ist nicht schlimm und das Programmieren kostet auch nicht die Welt.
Bitte stellt eure Fragen zu technischen Problemen im Forum und nicht per PN. Danke!
Und nur keine Angst: Es gibt keine dummen Fragen ... nur dumme Antworten.


Bild

Antworten