Schiebedach geht nicht mehr zu

Hier geht es rund um die Stromversorgung des Ford Cougar
Antworten
Nachricht
Autor

Themenstarter
Psychobanane
Geselle
Beiträge: 26
Registriert: Di 21. Jan 2014, 22:54
Motor: V6
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Schiebedach geht nicht mehr zu

#1

#1 Beitrag von Psychobanane » Sa 8. Aug 2015, 16:17


Hi zusammen,

ein echt nerviges Problem ereilte mich heute.....ich wollte das Schiebedach öffnen, was bisher immer gut ging....und es klappte kurz hoch und blieb stehen....rührt sich seither nicht mehr.
Ich hab schon ein wenig gezogen und gedrückt aber nix geht mehr. Ich hab nach der Sicherung gesucht und nix gefunden...alle Sicherungen im inneren Kasten sind OK. Ich will es eigentlich nur wieder zu machen.....aber es scheint keine Mechanik zu geben die das Ding per Hand schießt. Bei meinem Omega gab es ne Klappe und darunter ne Schraube und mit der konnte man das Dach im Notfall per Hand zumachen.....aber beim Cougar finde ich nix dergleichen.
Meine Frage: wie zur Hölle bekomme ich ohne Strom das Dach wieder zu? Gibt es ne Extrasicherung die ich übersehen habe? Aber eigentlich will ich es einfach nur wieder zubekommen, bevor es regnet...auch wenn da Regenabläufe sind, bei Starkregen wirds dann wohl trotzdem drin nass und die Lederausstattung geht zum Teufel.
Und ja, ich hab die Suche benutzt....aber in den Plänen für die Sicherungskästen ist ein Schiebedach nicht erwähnt. (Fensterheber und alle sonstigen Verbraucher funktionieren noch ohne Probleme)

verzweifelte Grüße aus Köln
Steffen

Benutzeravatar

Achim
Cougar-Profi
Beiträge: 543
Registriert: Sa 14. Feb 2004, 17:09
Baujahr: 1999
Motor: R4
Kontaktdaten:

#2

#2 Beitrag von Achim » Sa 8. Aug 2015, 21:36


Hört man den Motor arbeiten (surren) ??
Oder ist es mucks-Mäuschen still ?

MfG


Themenstarter
Psychobanane
Geselle
Beiträge: 26
Registriert: Di 21. Jan 2014, 22:54
Motor: V6
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

#3

#3 Beitrag von Psychobanane » So 9. Aug 2015, 02:02


völlig still der Motor...da zuckt sich nix.
was ich aber festgestellt habe.

wenn der Lüfter der Lüftung läuft und ich den Knopf fürs Schiebedach drücke, dann verändert sich das Geräusch des Lüfters leicht und auch die Kontrollleuchten im Cockpit flackern kurz. Also Strom scheint da zu sein, wenn ich das mal richtig interpretiere. Ich höre aber absolut kein Geräusch vom Motor des Schiebedachs. Kann der Motor kaputt sein?
Gestern ging das Schiebedach noch wunderbar leicht auf und zu und heute dann das.
Ich hab eben mit einem Kollegen versucht das Ding zuzubekommen....ohne Erfolg...es steht einen Spalt offen in der Hebeposition. Beim Fahren entsteht durch den Spalt natürlich ein extrem häßlisches Pfeifgeräusch und ich hoffe nicht, dass bis morgen ein Platzregen kommt....dann wäre es bitter.
Ich will das erstmal provisorisch mit Klebeband zumachen und nächstes Wochenende dann mal die Konsole mit den Innenraumleuchten und den Kontrollleuchten im Dach abnehmen. Vielleicht sieht man da was oder kann es schließen. Ich hab nur keine Ahnung wie ich die Dachkonsole abbekomme....hat da jemand nen Plan von?

ratlose Grüße aus Kölle
Steffen

Benutzeravatar

Achim
Cougar-Profi
Beiträge: 543
Registriert: Sa 14. Feb 2004, 17:09
Baujahr: 1999
Motor: R4
Kontaktdaten:

#4

#4 Beitrag von Achim » So 9. Aug 2015, 11:31


Wenn die Spannung abfällt (Verbraucher drosseln bei Betätigung des Schiebedachmotors)
dann dürfte der Motor fest sitzen und/oder die Mechanik des Dachs klemmt.

Wenn die Mitnehmer gebrochen sind (das passiert leider bei vielen)
verklemmt die Mechanik und der Motor kann sich nicht mehr drehen.

Das dürfte so richtig sein - oder ?

MfG


Themenstarter
Psychobanane
Geselle
Beiträge: 26
Registriert: Di 21. Jan 2014, 22:54
Motor: V6
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

#5

#5 Beitrag von Psychobanane » So 9. Aug 2015, 11:54


Danke Achim für die Pläne, jetzt weiß ich wenigstens, dass es die Sicherung nicht sein kann, denn die Fensterheber funktionieren normal.
Ich will das Dach auch nicht ausbauen, Reparatur lohnt nicht....ich will es einfach nur wieder zu bekommen und das muss doch auch ohne Ausbau möglich sein...Ford kann unmöglich so blöd gewesen sein und vergessen haben ne mechanische Notfallschließung einzubauen....
Es gab beim Öffnungsversuch keinerlei knackendes Geräusch oder so etwas....es hob sich ganz kurz und blieb einfach stehen und so steht es noch jetzt.

Gruß Steffen

Benutzeravatar

Achim
Cougar-Profi
Beiträge: 543
Registriert: Sa 14. Feb 2004, 17:09
Baujahr: 1999
Motor: R4
Kontaktdaten:

#6

#6 Beitrag von Achim » So 9. Aug 2015, 12:39


Eine "Notkurbel" ginge nur wenn der Motor streikt.
Ist die Mechanik des Dachs defekt, hilft sie auch nicht weiter.
Ich mein ich hab mal am Getriebe des Motors ein Sechskant gesehen.
Kannst ja mal Vorsichtig mit 'nem Inbusschlüssel versuchen dran zu drehen.
Funktioniert es damit, dann sitzt der Fehler auf elektrischer Seite.


Themenstarter
Psychobanane
Geselle
Beiträge: 26
Registriert: Di 21. Jan 2014, 22:54
Motor: V6
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

#7

#7 Beitrag von Psychobanane » So 9. Aug 2015, 19:28


Komm ich an den Motor ran OHNE den kompletten Himmel abzunehmen? Reicht es dazu die Dachkonsole mit der Innenbeleuchtung und den Kontrollleuchten abzufummeln? Wie ist die Konsole befestigt und wie bekomme ich die ab?

LG Steffen

Benutzeravatar

Achim
Cougar-Profi
Beiträge: 543
Registriert: Sa 14. Feb 2004, 17:09
Baujahr: 1999
Motor: R4
Kontaktdaten:

#8

#8 Beitrag von Achim » So 9. Aug 2015, 21:00


Hebel die Innenraumbeleuchtung raus, dann kommst du an die Schrauben der Dachkonsole ran. Dat müsste reichen.
Wie man die Innenraubbeleuchtung raus bekommt steht in Handbuch auf Seite 124.
Das Ebay-Bild dürfte auch helfen > [url=http://i.ebayimg.com/t/Ford-Cougar-Schiebedach-Motor-/00/s/MTA2NlgxNjAw/z/tSYAAOSwm8VUzlkj/$_57.JPG]klick[/url]


Themenstarter
Psychobanane
Geselle
Beiträge: 26
Registriert: Di 21. Jan 2014, 22:54
Motor: V6
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

#9

#9 Beitrag von Psychobanane » So 9. Aug 2015, 21:30


Dachkonsole hatte ich ab....aber da war auch keine Mechanik um das Dach im Notfall zu schließen. Den Motor hab ich zwar gesehen, aber ohne den Dachhimmel abzunehmen kommste da nicht wirklich ran. Wir wollen nächstes Wochenende mal den Dachhimmel rausnehmen und genauer nachsehen und versuchen das Dach zuzubekommen....jetzt hab ich es erst mal mit Klebeband abgedichtet....sollte erst mal reichen für eine Woche. Ich fahr eh nur morgen wenn es regnen soll....den Rest der Woche nehme ich den Roller....

Benutzeravatar

Achim
Cougar-Profi
Beiträge: 543
Registriert: Sa 14. Feb 2004, 17:09
Baujahr: 1999
Motor: R4
Kontaktdaten:

#10

#10 Beitrag von Achim » So 9. Aug 2015, 21:45


Sorry - ich hatte die Konsole mal runter und dachte man käme ran.
Hab mich wohl getäuscht - ist einfach zu lange her.


wabble
Technischer Admin
Beiträge: 134
Registriert: Mo 14. Jun 2010, 10:12
Baujahr: 1999
Motor: V6

#11

#11 Beitrag von wabble » So 9. Aug 2015, 23:48


Moin,

nimm den Himmel ab um besser arbeiten zu können. Der Motor ist dann ohne weiteres zu demontieren.

Du kannst dann checken ob der Motor ohne die Last der Mechanik noch läuft. Den Motor gibt es auch einzeln bei Ford, wenn er nicht zu reparieren ist.

Wenn der Motor ausgebaut und die Mechanik wirklich in Ordnung ist (diese kann durch eine Beschädigung des Mitnehmer verkeilt sein), kannst Du über die Welle, die sonst der Motor betätigt, das Dach wieder in Position bringen.

Liegt doch ein mechanisches Problem vor, löse die 4 Schrauben und nehme das Dach ab. Bei ausgebauten Motor, kannst Du dann alles ausrichten und das Dach danach wieder einsetzen.

Viel Erfolg

Gruß

Wabble
Die Suche nach einem HA-Träger war erfolgreich .... habe einen Restposten neuer Achsträger aufgetrieben und noch welche übrig.


Themenstarter
Psychobanane
Geselle
Beiträge: 26
Registriert: Di 21. Jan 2014, 22:54
Motor: V6
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

#12

#12 Beitrag von Psychobanane » Mo 10. Aug 2015, 20:51


Danke an alle die mir Tips gegeben haben....es hat sich von ganz allein repariert.
Anscheinend hab ich nen Poltergeist im Auto....erst geht der Motor der ZV der Tankklappe kaputt und durch die durchgebrannte Sicherung hab ich ne Disko im Auto, dann spinnen meine Scheibenwischer (Intervall geht nicht mehr oder nur nach einer gewissen Zeit) und es repariert sich selbst (ohne mein Zutun funzt wieder alles) und nun geht wie durch ein Wunder und ohne mein Zutun das Schiebedach wieder, als wenn nix gewesen wäre. Wahrscheinlich steckt in der Ford-elektrik immer noch der Wurm wie vor 20 Jahren im Sierra.
Ich besitze dann wohl doch noch einen der wenigen Cougars mit funktionierendem Schiebedach.....

erleichterte Grüße aus Kölle
Steffen

Antworten