Feuchtigkeit im Kofferraum

Alles zum Thema Stoßstangen, Kotflügel, Spoiler, Ford Cougar Bodykits und vieles mehr
Antworten

Themenstarter
coffeenator
Lehrling
Beiträge: 18
Registriert: Di 6. Jul 2010, 17:39
Baujahr: 2000
Motor: V6

Feuchtigkeit im Kofferraum

#1

Beitrag von coffeenator » Do 7. Okt 2010, 23:15

Hallo liebes Forum,

heute morgen habe ich im Kofferraum meiner Katze (Bj 2000) Wasser entdeckt. Bei Regen habe ich nichts erkannt aber heute morgen war es nebelig. Da war eine richtige lache im Kofferraum und meine Reserveradwanne war feucht und hatte Tannennadeln drin (aber nicht im Kofferraum).
Mein Fzg hat keinen Rost und sieht von unten auch supie aus.
Hat jemand ein Tip was das sein könnte?
Dachte an die Dichtungen rechts und llinks, aber eine Seite kostet bei Ford richtig Geld. Hat jemand eine günstigere Variante?

Danke für die Tips

Marc

Benutzeravatar

RedCougar
Administrator
Beiträge: 3515
Registriert: Do 20. Mai 2004, 21:43
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#2

Beitrag von RedCougar » Fr 8. Okt 2010, 00:20

Erstmal solltest du die Versiegelungen unter den Zwangsentlüftungen hinter der Kofferraumverkleidung (Rückleuchte) kontrollieren. Dies sind ganz tricky Stellen, wo sich schon bei mehreren ein Wassereinbruch versteckt hat.
621.jpg
631.jpg
641.jpg
Schuld ist hier die Dichtung der Zwangsentlüftungsmembrane (das schwarze Gitterdingens oberhalb der Blechnase). Bei prorröser Dichtung kann das Wasser dahinterkriechen, sucht sich bei Undichtigkeit seinen Weg durch die Karosserie und kommt dann an der markierten Blechnase heraus.

Weiter mögliche Ursachen wären: Gummitülle Schlauch und Kabeldurchführung, Regenrinne, Kofferraumdichtung.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bitte stellt eure Fragen zu technischen Problemen im Forum und nicht per PN. Danke!
Und nur keine Angst: Es gibt keine dummen Fragen ... nur dumme Antworten
;)

Bild


Themenstarter
coffeenator
Lehrling
Beiträge: 18
Registriert: Di 6. Jul 2010, 17:39
Baujahr: 2000
Motor: V6

#3

Beitrag von coffeenator » Fr 8. Okt 2010, 15:43

Vielen Dank..ich schaue mal nach und melde mich

lg

Marc


SILVERCOUGAR
Geselle
Beiträge: 29
Registriert: Sa 26. Mär 2011, 19:22
Baujahr: 1998
Motor: V6

#4

Beitrag von SILVERCOUGAR » Di 21. Mai 2013, 12:37

Hallo,

habe beim Suchen dieses Thema entdeckt und dazu direkt noch eine Frage. Ich habe bei meinem roten gestern ebenfalls ein Reserveradsee entdeckt. Es erfolgt der Wassereinbruch wahrscheinlich durch Versiegelungen unter den Zwangsentlüftungen. Was gilt jetzt zu tun? Zumachen ? Wie und womit?

Grüße

Benutzeravatar

Mondial
Cougar-Spezialist
Beiträge: 207
Registriert: So 23. Sep 2012, 00:34
Baujahr: 1999
Motor: V6

#5

Beitrag von Mondial » Di 21. Mai 2013, 17:12

Also ich würde zum Versiegeln Karosseriedichtmasse entweder Sikaflex oder Teroson verwenden. Ist beides nicht sehr teuer und dichtet hervorragend ab. Kann auch überlackiert wqerden. Wird ja auch im Wohnwagenbau verwendet. Vorher natürlich, wenn möglich, soviel es geht, loses Material entfernen, blank schleifen, eventuell mit Rostumwandler behandeln und dann die Dichtmasse drauf. Die Kofferraumnähte hatte ich auch im Mondeo schon durch, nach der oben beschriebenen Aktion hatte ich keine Probleme mehr damit....


mfg Mondial
Was heißt denn "verbraucht zuviel Sprit?" Wenn ich Sprit sparen will, gehe ich zu Fuß! :-)

Benutzeravatar

Achim
Cougar-Profi
Beiträge: 543
Registriert: Sa 14. Feb 2004, 17:09
Baujahr: 1999
Motor: R4
Kontaktdaten:

#6

Beitrag von Achim » Di 21. Mai 2013, 17:28

SILVERCOUGAR hat geschrieben:Es erfolgt der Wassereinbruch wahrscheinlich durch Versiegelungen unter den Zwangsentlüftungen.
Bist du sicher dass dort eindringt ?
Könnt eher über den Kunststoff-Rahmen der Entlüftung kommen und sich von da aus eien Weg suchen.
Abhilfe schaffen neue Entlüftungen, oder man dichtet die Alten mit Montagekleber ab.

[url=http://www.ford-board.de/index.php?page=Thread&postID=875341#post875341]Link zum Beitrag 1[/url]
[url=http://www.ford-board.de/index.php?page=Thread&postID=876802#post876802]Link zum Betrag 2[/url]
[url=http://www.online-teile.com/ford/product_info.php?info=p4858452_grill-lufteinlass-4858452.html]Grill Lufteinlass 4858452[/url]

Vielleicht isses ja doch eine Undichtigkeit an ein er andern Stelle - wie hier gut zu sehn. > [url=http://www.ford-board.de/index.php?page=Thread&postID=931870#post931870]Beitrag von Rüdi666[/url]


MfG

Benutzeravatar

RedCougar
Administrator
Beiträge: 3515
Registriert: Do 20. Mai 2004, 21:43
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#7

Beitrag von RedCougar » Di 21. Mai 2013, 18:24

Bei 14 Euro für eine neue Membrane würde ich nicht lange rumeiern und beide (rechts & links) gegen Neue wechseln, anstatt da mit Dichtungmasse oder Kleber rumzusauen.
Bitte stellt eure Fragen zu technischen Problemen im Forum und nicht per PN. Danke!
Und nur keine Angst: Es gibt keine dummen Fragen ... nur dumme Antworten
;)

Bild

Benutzeravatar

Mondial
Cougar-Spezialist
Beiträge: 207
Registriert: So 23. Sep 2012, 00:34
Baujahr: 1999
Motor: V6

#8

Beitrag von Mondial » Di 21. Mai 2013, 18:37

@Silke:
Klar, ich würd auch als erstes die Membranen tauschen, über die paar Euro sollte eigentlich jeder kommen.
Wenn jedoch wirklich eine der Dichtnähte offen ist, bzw. undicht, was bleibt einem da anderes übrig als die Dichtmasse so weit wie möglich zu entfernen und dann neu abzudichten?
Wie auch in den anderen Threads nachzulesen, gibt es so viele Möglichkeiten wo Wasser rein kann, da kann man ja praktisch nur nach dem Ausschlussverfahren vorgehen: Entlüftungsmembranen, Heckklappengummi, an den Rückleuchten oder der Kabeleinführung der Heckklappe. Wenns das alles nicht ist, bleibt einem ja nix anderes übrig, als mit Dichtmasse "rumzusauen"..;-)


mfg Mondial
Was heißt denn "verbraucht zuviel Sprit?" Wenn ich Sprit sparen will, gehe ich zu Fuß! :-)

Antworten