Aufbau meines eigenen 3.0l Motor auf Basis des Mondeo ST220

Wenn du mit den Ford Cougar V6 & R4 Motoren, Getrieben, Abgasanlagen sowie deren Anbauteilen Probleme hast, ist dieser Forums-Abschnitt goldrichtig

Beate87
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Sa 30. Jul 2022, 11:00
Baujahr: 2001
Motor: V6
Kontaktdaten:

#31

RedCougar hat geschrieben: Fr 1. Apr 2022, 08:20 Ich bin immer wieder schwer beeindruckt, welche Energie, KnowHow und Hartnäckigkeit du aufgebracht hast bzw. aufbringst.
Also wenn ich mir das so als Neuling so durchlese, dann bin ich auch mega beeindruckt. Dahinter steckt wirklich sehr viel Energie und Knowhow. Hat echt nicht jeder. klasse

Hanneklein87
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Fr 29. Jul 2022, 23:45
Baujahr: 2000
Motor: R4
Kontaktdaten:

#32

Werwolfi hat geschrieben: Do 31. Mär 2022, 17:56 Ist das jetzt die Geschichte des Motors den du jetzt verbaut hast?

Oder fängst du grad schon wieder von vorne an? :D
ja interessiert mch auch:-) ist auf jede Fall cool mit den fotos
Benutzeravatar

Themenstarter
wabble
Technischer Admin
Beiträge: 219
Registriert: Mo 14. Jun 2010, 10:12
Baujahr: 1999
Motor: V6
Kontaktdaten:

#33

Beate87 hat geschrieben: Sa 30. Jul 2022, 12:28 Also wenn ich mir das so als Neuling so durchlese, dann bin ich auch mega beeindruckt. Dahinter steckt wirklich sehr viel Energie und Knowhow. Hat echt nicht jeder. klasse
Vielen Dank. Für mich ist es auch "Neuland" und ich arbeite mich so langsam durch die Materie.

In dem Thread wollte ich Euch einen kleinen Auszug geben, was alles hinter dem Motoraufbau und -tausch steckt. Es gibt ja immer wieder Anfragen - wie kann ich meinem Motor optimieren und tunen. Der 3.0 Liter Block ist sehr ähnlich zum LCBA Motor. Aber es gibt doch ein paar Details, welcher besonderer Aufmerksamkeit beim Einbau in einen Cougar bedürfen.

Vielleicht -eher sehr wahrscheinlich- wird der ein oder andere auch in naher Zukunft seinen Motor revidieren müssen. Der Zahn der Zeit und die Km-Leistungen in den über 20 Jahren sind nicht nur an den Karosserien nicht spurlos vorübergegangen.

Der hier gezeigte Motorbau ist seit über einem Jahr beendet und der Motor ist eingebaut und läuft zuverlässig und gut. Leistung ist im Vergleich zu einem normalen V6 mehr als genügend da.
Im Moment bin ich noch dabei die Luftzufuhr und die Abgasanlage zu optimieren. Danach muss alles noch vernünftig abgestimmt werden. Im Moment läuft er noch ein wenig zu fett.

Wenn Fragen sind - immer raus damit

Gruss

wabble
Duratec V6 mal anders... :tool
Benutzeravatar

MarcusV6
Cougar-Spezialist
Beiträge: 132
Registriert: Di 9. Jun 2020, 23:25
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#34

wabble hat geschrieben: Mo 1. Aug 2022, 14:49 Moment läuft er noch ein wenig zu fett.
Wie sagt man so schön?
Fett ist sicher :lol:

Und wie ich jetzt einfach mal meinem Tabellenbuch aus der Berufsschule entnehme ist theoretisch bei einem Mischungsverhältnis von 1 : 13,3 (also Lambda 0,95-0,85) die Höchstleistung zu erreichen.

Leider muss es aber für die AU deutlich näher am stöchiometrischem Verhältnis dran sein.....
Just enjoy it as long you can.... you can never go back once its over.....
Benutzeravatar

Themenstarter
wabble
Technischer Admin
Beiträge: 219
Registriert: Mo 14. Jun 2010, 10:12
Baujahr: 1999
Motor: V6
Kontaktdaten:

#35

MarcusV6 hat geschrieben: Mi 3. Aug 2022, 22:26 Wie sagt man so schön?
Fett ist sicher :lol:
wie sagte Paracelsus:

„Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis machts, dass ein Ding kein Gift sei.“
MarcusV6 hat geschrieben: Mi 3. Aug 2022, 22:26 Und wie ich jetzt einfach mal meinem Tabellenbuch aus der Berufsschule entnehme ist theoretisch bei einem Mischungsverhältnis von 1 : 13,3 (also Lambda 0,95-0,85) die Höchstleistung zu erreichen.

Leider muss es aber für die AU deutlich näher am stöchiometrischem Verhältnis dran sein.....
Zuviel eingespritztes Benzin raubt a) Leistung und b) besteht die Gefahr, dass das Öl von den Zylinderwänden abgewaschen wird.

Der Bereich der ASU wird in meinem Fall durch den Kurzzeit- und den Langzeittrim ausgeglichen. Der Lambdawert pendelt ganz leicht um die 1.

Was bei mir noch nicht richtig funktioniert, sind die Fahrzustände, wenn in der Volllastanfettung der Lambdabereich verlassen wird und nur aufgrund der Luftmasse hochskaliert wird. Dann schaut mich auch mal eine 0.72 Lambda an.

Ursprünglich hätte ich eher gedacht, dass mein Umbau dort mit den 19 lbs Düsen vom ST200 eher zu mager läuft, aber das Gegenteil ist Fall.

Gruss

wabble
Duratec V6 mal anders... :tool
Benutzeravatar

Themenstarter
wabble
Technischer Admin
Beiträge: 219
Registriert: Mo 14. Jun 2010, 10:12
Baujahr: 1999
Motor: V6
Kontaktdaten:

#36

Ich habe mich dafür entschieden, die Elektrik einschließlich der Lichtmaschine komplett auf den Kabelbaum des Cougar/Mondeo ST200 Miotorkabelbaum zu lassen.

Da sich die Lichtmaschine und auch der Lichtmaschinenhalter vom ST220 zum ST200 unterschiedet, musste am Motorblock noch eine Halterung wegfelext werden. Nun passt auch die ST200 Lichtmaschinenhalterung und die die Lichtmaschine an den 3 Liter Block...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Duratec V6 mal anders... :tool
Antworten