Motorruckeln unter 2000 umdrehungen

Wenn du mit den Ford Cougar V6 & R4 Motoren, Getrieben, Abgasanlagen sowie deren Anbauteilen Probleme hast, ist dieser Forums-Abschnitt goldrichtig
Antworten
Benutzeravatar

Themenstarter
Banfiz
Lehrling
Beiträge: 10
Registriert: Sa 6. Dez 2014, 12:07
Baujahr: 2000
Motor: V6
Kontaktdaten:

#1

Moin moin

und vor mehr als einer Woche fing mein Kätchen auch an zu ruckeln, wie ich es bei einigen Themen hier las. Dass fiel mir das erste Mal bei 50 km/h Fahrten einer längeren Fahrt auf und dann auch im Leerlauf. Er läuft total unrund.

Habe dann hier etwas nachgestöbert und gestern die 6 Zündkerzen meines 2,5 L V6 mit Motorcraft Zündkerzen ausgetauscht ( bei http://www.cougar-parts.net bestellt). An Nr. 4-6 war ja leicht ran zu kommen, aber für die Verbauung der ersten drei Kerzen hat Ford echt Mist gebaut. Wir haben fast den gesamten Motor auseinander genommen, um an diese heran zu kommen.
Bei Begutachtung war nur Nr.3 hin, die anderen fünf sahen gut aus, aber haben natürlich alle ausgetauscht.
Leider war der Fehler nach dem Wechseln immer noch. Darum wollte ich heute auslesen lassen und wir fanden den Stecker nicht. (War eine Werkstatt für alle Modelle, daher nicht so spezialisiert auf Ford)

1. Frage: Wo sitzt der Stecker für das Auslesegerät beim Ford Cougar 2,5 L V6?

2. Frage: Hat noch jemand eine Idee, was es sein könnte? Mein nächster Plan wäre die Zündspule und dazu die Frage, ob die Kabel dann auch gleich Sinn machen (hatte ich noch bei keinem Auto getauscht, nur immer Spule oder Kerzen), denn ich las hier, dass die oft mit gemacht wurden?

3: Frage: Hat das Modell einen Luftmassenmesser (oder nur den IMRC)?

Um Hilfe wird gebeten! :book:


Und viele Grüße aus dem Norden und Geesthacht.

Kai
Citrön BX --> Sierra 2.0 DOHC für 15 Jahre --> Cougar V6 jippie

nursoeincougarfahrer

#2

1) sitz neben dem Innenraumsicherungskasten (nicht im Kasten)
2) wie sehen die alten Zündkerzen aus? weiß? schwarz? braun? Erstmal das Verbrennungsbild prüfen, bevor man auf Verdacht Teile tauscht.
3) hat LMM. Sitz direkt nach dem Luftfilterkasten.

Ruckeln im unteren Drehzahlbereich/Leerlauf ist meist das AGR.
Benutzeravatar

helmcougar
Geselle
Beiträge: 38
Registriert: Mo 22. Jun 2015, 12:51
Baujahr: 1999
Motor: V6
Kontaktdaten:

#3

Hallo
AGR prüfen ganz einfach:
Schlauch am AGR abziehen und Schlauch verschliessen.
Dann Probefahrt.

Mein Cougar läuft mit abgestecktem Schlauch schon seit 3 Jahre problemlos.

evt. noch alle Schläuche zum Ansaugsystem auf Dichtheit/Falschluft prüfen.

Grüße aus Nordhessen Helmut
Benutzeravatar

Themenstarter
Banfiz
Lehrling
Beiträge: 10
Registriert: Sa 6. Dez 2014, 12:07
Baujahr: 2000
Motor: V6
Kontaktdaten:

#4

Moin moin mal wieder

und mit AGR oder der gesamten Zündanlage hatte es nichts zu tun, dass die Katze so unrund lief.
Nach einer Kompressionsprüfung haben wir festgestellt, das der 3. Zylinder keinen Druck aufbaut. Nach dem wir den Motorkopf runter hatten, sahen die Stößel und die Kette auch super gut aus. Mit Kamera konnten wir auch keinen Riss entdecken, aber mit etwas Druckluft haben wir festgestellt, dass der 3. Zylinder undicht ist. Am Auspuff merkt man die Luft.
Mal eine allgemeine Frage, da wir seit Dezember 2019 den Motor so weit auseinandergebaut haben und der Wagen in der Garage auf sein Urteil wartet:
Hatte das schon mal jemand bzw. kann irgendwer Tips oder Nütliches geben!?!

Ich habe meine Katze schon abgeschrieben, weil ich mir mehr Investitionen nicht leisten kann, es mich aber ärgert, dass da schon gut 500 Euro Materialkosten seit dem Auftreten des Problems reingegangen sind und ich auch letztens Jahr erst neue Reifen raufziehen ließ. Die Arbeitsstunden will ich gar nicht nachrechnen.

Alles Nützliche ist sehr erwünscht.

Lieben Gruß
Kai

PS: Habe schon wegen einem neuen Wagen nach Sierras geguckt. Mein alter Sierra 2.0 DOHC hielt länger als der Cougar, 25 Jahre gesamt und 15 Jahre bei mir. Und mit H-Kennzeichen wäre es eine Idee. (und er hat nicht so viel Technik wie der Cougar) :D
Citrön BX --> Sierra 2.0 DOHC für 15 Jahre --> Cougar V6 jippie
Benutzeravatar

MZ-Nico
Cougar-Profi
Beiträge: 588
Registriert: Fr 28. Aug 2009, 07:57
Baujahr: 1999
Motor: V6
Kontaktdaten:

#5

Banfiz hat geschrieben:
Sa 11. Jan 2020, 18:53
... aber mit etwas Druckluft haben wir festgestellt, dass der 3. Zylinder undicht ist. Am Auspuff merkt man die Luft.
Wenn man die Luft am Auspuff merkt, dann drückt er sie durch die Auslassventile. (Würde er sie am Kolben vorbeidrücken, würde die Luft ja im Kurbelgehäuse landen) Also würde ich erstmal schauen, ob mal den Grund dafür an den Ventilen entdecken kann ... mit Glück ist nur der Ventilsitz durch Verkokungen so zugschmaddert, dass das Ventil nicht mehr richtig schließt.
Bild

Ich bin nicht geboren um so zu sein wie andere es gerne hätten.
Ich bin so wie ich nie sein wollte ... aber wenigstens bin ich nicht so, wie Ihr mich haben wollt!
Antworten