wer kann weiterhelfen?

Themen zu den Ford Cougar V6 und R4 Motoren sowie deren Anbauteile

Themenstarter
tayfuner
Cougarfahrer
Beiträge: 96
Registriert: Sa 11. Okt 2014, 17:21
Baujahr: 1998
Motor: V6

wer kann weiterhelfen?

#1

Beitrag von tayfuner » So 16. Apr 2017, 10:15

habe die letze Zeit vermehrt Probleme mit einem ruckeln des Motors.
Wenn er kalt ist, dann keinerlei Probleme, alleridngs reichen schon ein paar KM
und er ruckelt massiv, allerdings nur wenn ich früh schalte und wenig Drehzahl habe.
Beispiel mit 50km/h in den fünften..Gas gebe usw.
habe jetzt mal heute noch meiner Nachtschicht in den Motorram geschaut und
gesehem, daß scheinbar ein Kabel ab ist...

(siehe Foto ist nicht von meinem Motor, habe ich im www. gefunden aber zeigt
genau das Teil wo der Schlauch fehlt)
was ist das für ein rundes Teil, kann das mit dem stottern des Motors zu tun haben?!?
habe den fehlenden Schlauch gefunden ein ganz dünner, der war eingerissen und dadruch
runtergangen, ich habe der kaputte stück runtergschnitten und neu draufgemacht, leider
bin ich durch die Nachschicht zu k.o um jetzt noch mal eine Probefahrt zu machen....
Hoffe sehr, daß jetzt die Probleme damit behoben sind....
Habe den V6 mit ca. 172 000 KM ( Kerzen und Zündkabel letztes Jahr erneuert)
da war das ruckelen zwar auch, aber nur ganz selten...danach war es wesentlich besser,
viellleicht war das Kabel ja letztes Jahr schon nicht mehr drauf auf dem Teil....habe noch einen
KN-Sportluftfiler, vielleciht trägt der auch zu dem stotter -Problem bei...
ich glaub ich hau mich jetzt hin...frohe Ostern....hoffe mal für euch, daß ihr heute alle Eier auch
finden werdet..^^
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar

RedCougar
Administrator
Beiträge: 3515
Registriert: Do 20. Mai 2004, 21:43
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#2

Beitrag von RedCougar » So 16. Apr 2017, 20:38

Also die kleine runde Dose (Ufo) ist das Abgasrückführventil und kann sehr wohl etwas mit dem Ruckeln zu tun haben. Die meisten V6-Fahrer haben die Abgasrückführung allerdings aus verschiedene Gründen bereits stillgelegt. Wie das geht, steht in den HowTo´s, falls du sie auch stilllegen magst.

Es sei aber die Frage gestattet, welche Zündkerzen bei deinem Cougar neu verbaut wurden? Ich hoffe doch sehr, dass die originalen von Ford / Motorcraft verwendet wurden, denn alles andere macht früher oder später Probleme, was sich u.a. auch durch Ruckeln bemerkbar machen kann. Ford-Motoren (insbesondere der Duratec-V6) sind da leider sehr eigen und mögen eigentlich nur Mutti's Küche.

Ferner gehören die dünnen Schläuch in verschiedenen Farben zum Unterdrucksystem, was einiges steuert. Da wären unter anderem natürlich der Motor, die Abgasrückführung, die Lüftungsdüsenverstellung, der Benzindruckregler etc. Insofern sollten die Schläuch (vorsicht, mittlerweile brüchig wie echte Strohhalme) alle vorhanden, intakt und an ihrer vorgesehenen Stelle sitzen.
Bitte stellt eure Fragen zu technischen Problemen im Forum und nicht per PN. Danke!
Und nur keine Angst: Es gibt keine dummen Fragen ... nur dumme Antworten
;)

Bild


Themenstarter
tayfuner
Cougarfahrer
Beiträge: 96
Registriert: Sa 11. Okt 2014, 17:21
Baujahr: 1998
Motor: V6

#3

Beitrag von tayfuner » Mo 17. Apr 2017, 11:11

danke@RedCougar

ja, hatte auf eueren Rat gehört und die orgínalen Kerzen usw. verwendet.
Werde wohl auch das Abgasrückführventil stilllegen, allerdings habe ich in den Anleitungen
leider nur ein Bild dazu gefunden...gibt es da etwas ausführlicheres, sorry...habe ich wirklcih
im www nach mehr Infos gesucht, will morgen mal bei meinen Schrauber vorbei und es wäre gut
noch ein paar Infos mehr zu haben, will auch mal den Bordcomuputer (nicht den, den man selber
am Cockpit auslesen kann) auslesen lassen...vielleicht gibt der mir noch mehr INfos ...
Dane und einen schönen Feiertag...ich geh jetzt erst mal in die Therme bei dem Sauwetter das
einzig richtige...

Benutzeravatar

RedCougar
Administrator
Beiträge: 3515
Registriert: Do 20. Mai 2004, 21:43
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#4

Beitrag von RedCougar » Mo 17. Apr 2017, 14:58

Ja, es gibt nur das Bild. Die Beschriftung darauf sollte aber als weitere Erklärung eigentlich reichen.
Bitte stellt eure Fragen zu technischen Problemen im Forum und nicht per PN. Danke!
Und nur keine Angst: Es gibt keine dummen Fragen ... nur dumme Antworten
;)

Bild


Themenstarter
tayfuner
Cougarfahrer
Beiträge: 96
Registriert: Sa 11. Okt 2014, 17:21
Baujahr: 1998
Motor: V6

#5

Beitrag von tayfuner » Mo 24. Apr 2017, 12:02

okay....habe jetzt mit einem Ford Meister gesprochen, der meinte : wäre wahrscheinlich die Zündspule oder auch lambdasonde...
für´s Fehlerauslesen will er 35,00 Euro, aber ist nicht gesagt, daß man den Fehler damit auslesen kann...weiß nicht, macht das Sinn
dann mal auslesen zu lassen? Habe noch einen Schrauber, aber der kann erst ab odpc 2 Anschluss Fehler auslesen, hat der Cougar
schon den neuneren zweier Anschluss, der würde es mir nämlich mal so auslesen, oder hat der noch den alten odpc Anschluss?


Themenstarter
tayfuner
Cougarfahrer
Beiträge: 96
Registriert: Sa 11. Okt 2014, 17:21
Baujahr: 1998
Motor: V6

#6

Beitrag von tayfuner » Mo 24. Apr 2017, 13:19

oha...wird schlimmer, inzwischen knallt er sogar wenn, soll heißen, wenn ich untertourig fahre , einen großen Gang nehme und dann beschleunige, ruckelt er nicht nur sondern er knallt ( wie bei einer Fehlzuündung) ! Doch was mit der Zündspule?? Welche soll ich nehmen, die orginalen oder gehen die billigen von der Bucht....noch was: beim AGR habe ich gesehen, daß bei mir kein Kabel drauf ist....also das dünne ist zwar da aber ausgefranzt, weiß auch nicht genau ob das genau da drauf gehört....muß langsam mal was passieren jetzt...nicht das ich mal gar nicht mehr fahren kann, so jetzt erstmal auf´s Moped, bei dem geilen Weter (-;

Benutzeravatar

RedEagle
Geselle
Beiträge: 27
Registriert: Di 9. Jul 2013, 13:23
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#7

Beitrag von RedEagle » Mo 24. Apr 2017, 19:09

Genau das gleiche Problem habe ich auch (bisher ohne knallen). Fing so bei 95.000 km ganz leicht an und hat sich inzwischen bei 98.00 km zu einem ziemlich starken Ruckeln entwickelt, wenn ich aus niedrigen Drehzahlen heraus beschleunige. in niedrigen Drehzahlen (im 1. bis 3. Gang bis 3000 Upm, im 4. und 5. Gang bis knapp über 2000 Upm) läuft er 1a. Kerzen wurden nach Wartungsplan bei 90.000 km gewechselt. Werkstatt hat den Fehler bisher nicht lösen können. Zunächst wurden Luftmengenmesser und Ansauglufttemperaturfühler gewechselt. Dann hat er neue Zündkabel und eine neue Zündspule bekommen. Hat alle nichts geholfen. Am Tester zeigt er an, dass Zylinder 5 (vordere Bank Mitte) nicht richtig zündet.
Errare humanum est, in errore perseverare stultum.

Benutzeravatar

RedCougar
Administrator
Beiträge: 3515
Registriert: Do 20. Mai 2004, 21:43
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#8

Beitrag von RedCougar » Di 25. Apr 2017, 22:18

tayfuner hat geschrieben:... noch was: beim AGR habe ich gesehen, daß bei mir kein Kabel drauf ist....also das dünne ist zwar da aber ausgefranzt ...
Meinst du eventuell die grüne Unterdruckleitung? Natürlich gehört die da unversehrt drauf, sonst zieht er Falschluft bzw. bekommt für / von der AGR völlig falsche Werte.

Zündspule mzuss man nicht zwingend von Ford nehmen. Aber es sollte schon eine Marken-Spule sein und nicht so Billig-China-Scheiß von Ebay.
Bitte stellt eure Fragen zu technischen Problemen im Forum und nicht per PN. Danke!
Und nur keine Angst: Es gibt keine dummen Fragen ... nur dumme Antworten
;)

Bild


Themenstarter
tayfuner
Cougarfahrer
Beiträge: 96
Registriert: Sa 11. Okt 2014, 17:21
Baujahr: 1998
Motor: V6

#9

Beitrag von tayfuner » Do 27. Apr 2017, 23:45

also...ich habe keine grüne Unterdruckleitung gefunden. da ist nur eine ummantelte ( siehe Bild )
da ist eine ganz dünne darunter.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Themenstarter
tayfuner
Cougarfahrer
Beiträge: 96
Registriert: Sa 11. Okt 2014, 17:21
Baujahr: 1998
Motor: V6

#10

Beitrag von tayfuner » Do 27. Apr 2017, 23:47

außerdem habe ich einen Stecker ( ist das einer?) entdeckt , der scheinbar frei im Motorraum hängt...gehört der evtl. wo drauf?!?
siehe Bild
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar

RedEagle
Geselle
Beiträge: 27
Registriert: Di 9. Jul 2013, 13:23
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#11

Beitrag von RedEagle » Fr 28. Apr 2017, 19:30

Update hinsichtlich des Ruckelns:

Der Austausch des Luftmengenmessers, des Ansauglufttemperaturfühlers, des Luftfilters und des Kraftstoffilters hatte ja nichts gebracht (Austausch des Temperaturfühlers war ohnehin unsinnig, Benzin- und Luftfilter waren erst kurz vorher bei der 90.000er Wartung getauscht worden).
Fehler nach wie vor: Missfire Cylinder 5 !
Nun hat mein Cougar mehr als zwei Wochen dem FFH Gesellschaft geleistet. Als Fehler hatte man entweder Zündkerzen oder Zündspule lokalisiert, konnte jedoch nicht feststellen ob es an den Kabeln oder der Spule lag. Man habe zwar probeweise die Zündkabel von Zylinder 5 und 6 getauscht (klappt so eben mit der Länge), aber der Fahler sei auf Zylinder 5 geblieben. Also am besten Kabel und Spule tauschen.
Das dauerte dann allerdings etwas länger, da die Teile lt. meinem FFH nicht in Köln vorrätig wären und erst bei den Herstellern nachbestellt werden müssten. Also warten, warten und nochmal warten.
Dann endlich der erlösende Anruf – die Teile sind da und werden gerade eingebaut. Man mache danach noch eine Probefahrt und würde zurückrufen, ob alles ok sei. Der Rückruf kam eine halbe Stunde später. Mein Cougar sei wieder ok und ich könne ihn abholen.
Kosten: Wie vorher veranschlagt 449,76 Euro. Na ja dachte ich mir, ich habe den Cougar jetzt 50.000 km ohne irgendeine Reparatur gefahren und nur normale Wartungskosten gehabt. Also erstmal ok. Bei der Schlüsselübergabe sagte man mir noch, dass sich das Steuergerät aufgrund des frisch gelöschten Fehlerspeichers erst neu programmieren müsse und er daher zunächst etwas ruckeln würde. Dies würde sich aber nach einigen Kilometern geben. Ich müsse zunächst mindestens 30 km fahren, dann liefe der Cougar normal.
Also aus der Werkstatt raus, Stadtverkehr 1., 2. und 3. Gang, Motor kalt, alles ok. Dann die erste Steigung im 3. Gang leichtes ruckeln. Einige Zeit später war der Moto warm und die Straße frei. Eine leichte Steigung und ich versuchte in den 4. Gang zu schalten. Nichts ging mehr.
Zu Hause Messgerät dran: Fehlermeldung: Missfire Cylinder 5 !
Die Zündkerzen hatte der FFH ja ausgeschlossen, da diese im Rahmen der 90.000 km Wartung gewechselt wurden. Aber eigentlich hatte das Ganze ja nach dem Zündkerzenwechsel erst angefangen. Also wollte ich dann einfach mal nachsehen, ob er vielleicht falsche Kerzen verbaut hatte. Auf der alten Rechnung stand keine Bezeichnung der Kerzen, also Kerze vom 5. Zylinder rausdrehen und nachsehen. Das war allerdings gar nicht so einfach. Die Kerzen waren so fest angeknallt, dass ich eine Verlängerung für die Knarre brauchte (so viel zum Anzugsdrehmoment). Die Kerzenbezeichnung war Motocraft AGSF 32 FM, also die richtige Kerze.
Auch wenn die Kerzen an sich neu waren und der FFH meinte, es könne daher nicht daran liegen – waren sie es vielleicht doch. Ich tauschte einfach mal die Kerzen von Zylinder 5 und 6 (am Zylinder 6 war die Kerze auch bis zum geht nicht mehr angeknallt), schloss das Messgerät an und lies den Wagen warmlaufen. Siehe da, die Fehleranzeige hatte sich geändert: Missfire Cylinder 6 !
Mit der Kerze war auch der Fehler 1 Zylinder weitergewandert.
Eine neue Kerze bestellt, eingeschraubt und… mein Cougar läuft wieder wie früher!
Errare humanum est, in errore perseverare stultum.

Benutzeravatar

RedEagle
Geselle
Beiträge: 27
Registriert: Di 9. Jul 2013, 13:23
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#12

Beitrag von RedEagle » Fr 28. Apr 2017, 19:43

tayfuner hat geschrieben:außerdem habe ich einen Stecker ( ist das einer?) entdeckt , der scheinbar frei im Motorraum hängt...gehört der evtl. wo drauf?!?
siehe Bild
Das ist der Fühler für die Ansauglufttemperatur. Der dürfte nichts mit dem Ruckeln zu tun haben. Steckt normalerweise seitlich im Luftfiltergehäuse.
tayfuner hat geschrieben:also...ich habe keine grüne Unterdruckleitung gefunden. da ist nur eine ummantelte ( siehe Bild )
da ist eine ganz dünne darunter.
Müsste so eine dünne blassgrüne in der Ummantelung sein. Allerdings mit einem abgewinkelten Stecker dran. Der scheint auf dem Bild zu fehlen.
Errare humanum est, in errore perseverare stultum.


Themenstarter
tayfuner
Cougarfahrer
Beiträge: 96
Registriert: Sa 11. Okt 2014, 17:21
Baujahr: 1998
Motor: V6

#13

Beitrag von tayfuner » Fr 28. Apr 2017, 20:45

danke@RedEagle

Glückwunsch das dein Kätzchen wieder schnurrt wie sie soll...allerdings wie ich finde sehr ärgerlich , wenn man überlegt was du für unnötige Zeit und vorallem Kosten verpulfert hast für Werkstattschrauber die im Grunde doch keinen Plan haben...!!
Naja, hauptsache gelöst :D
das würde ich bei menem Cougar auch gerne sagen können...ich werde mir jetzt mal eine neue Zündspule und evtl auch noch neue Kerzen holen...muß endlich mal was passieren, hoffe ich kann das dann auch lösen...
der Schlauch am Abgasrückvnetil (dünner grüner) ist schieinbar nicht vorhanden, aber wohin gehört dann der wo bei mir im Motorraum hängt....alles so eng im Motorraum, kann man nur schwer zuordnen....

Benutzeravatar

Jon Doe
Cougar-Spezialist
Beiträge: 185
Registriert: Mi 1. Feb 2017, 10:40
Baujahr: 1999
Motor: R4
Kontaktdaten:

#14

Beitrag von Jon Doe » Sa 29. Apr 2017, 06:38

RedEagle hat geschrieben:...Eine neue Kerze bestellt, eingeschraubt und… mein Cougar läuft wieder wie früher!
Da gehst Du aber zur Werkstatt und holst Dir einen großen Teil des Geldes zurück !?
Notfalls drohst Du damit, das in den einschlägigen Medien publik zu machen ...

:dispute:

.
Ich fahre ... also bin ich !?
-------------------------------------------
Mein Cougar bei Youtube...

Mein anderes Spielzeug:
Yamaha Royal Star - Tour Classic

Benutzeravatar

RedCougar
Administrator
Beiträge: 3515
Registriert: Do 20. Mai 2004, 21:43
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#15

Beitrag von RedCougar » So 30. Apr 2017, 21:03

tayfuner hat geschrieben:außerdem habe ich einen Stecker ( ist das einer?) entdeckt , der scheinbar frei im Motorraum hängt...gehört der evtl. wo drauf?!?
siehe Bild
Das könnte der Stecker für den Tempomaten sein. Da die Kabel dafür genauso liegen, wie für die beheizbare Windschutzscheibe oder Nebelscheinwerfer, Tagfahrlicht etc, baumelt der Stecker bei nicht bestelltem Tempomaten eben einfach rum.

Könnte aber auch der für den Widerstand des skandinavischen Tagfahrlichts sein.

Kann man baumeln lassen oder nachrüsten 8)
Bitte stellt eure Fragen zu technischen Problemen im Forum und nicht per PN. Danke!
Und nur keine Angst: Es gibt keine dummen Fragen ... nur dumme Antworten
;)

Bild

Antworten