Schlecht Gasannahme beim V6....

Themen zu den Ford Cougar V6 und R4 Motoren sowie deren Anbauteile
Antworten
Benutzeravatar

Themenstarter
Mondial
Cougar-Spezialist
Beiträge: 207
Registriert: So 23. Sep 2012, 00:34
Baujahr: 1999
Motor: V6

Schlecht Gasannahme beim V6....

#1

Beitrag von Mondial » Sa 17. Okt 2015, 14:50

Hallo, ich habe wieder ein neues Problemchen. Nachdem der Wagen eine Zeit lang einwandfrei gelaufen ist, hat er jetzt folgendes Problem: startet ganz normal ohne Gas, Drehzahl ist bei ca. 1300, soweit ok. Wenn ich dann Gas geben will, nimmt der Motor nur ganz wenig Gas an, wenn ich mehr durchdrücke, hört die Maschine sich an, als würde sie absaufen, wenn ich nicht vom Gas gehe, geht er aus. Beim Hochdrehen hört es sich auch an, als würde er nur auf 5 Pötten laufen. Wenn man das Gaspedal voll durchdrückt, geht die Drehzahl auch hoch, IMRC funktioniert, dann laufen auch definitiv alle Zylinder mit. Das Phänomen tritt nur auf bei Teillast, bzw. beim Anfahren. Manchmal verschluckt sich der Motor und ab und an knallt es auch aus dem Auspuff.
Sobald die Maschine warm ist, tritt der Fehler nur selten auf, meistens drekt nach dem Starten. Bei Vollgas gibt es ein-zwei Ruckler, dann dreht der Motor sauber hoch.
Zündkerzen, Zündkabel und Zündspule sind neu, kann ich also als Fehlerquelle ausschließen. AGR ist stillgelegt, alle Unterdruckschläuche sind ok, ebenso die Kurbelgehäuseentlüftung, bzw. die Schläuche davon.
Das erste Mal ist das aufgetreten, als ich für zwei Tage eine andere Drosselklappe eingebaut habe, weil von der die drin war eine Rückholfeder gebrochen war, die habe ich gewechselt.
Der Fehler trat auch schon mit der "Ersatzdrosselklappe" auf und bleibt auch bei der überholten......
Fehlerspeicher spuckt nichts aus. Wonach kann ich noch suchen?
Für mich hört sich das nicht nach einem Zündungsproblem an.


mfg Mondial
Was heißt denn "verbraucht zuviel Sprit?" Wenn ich Sprit sparen will, gehe ich zu Fuß! :-)

Benutzeravatar

RedCougar
Administrator
Beiträge: 3515
Registriert: Do 20. Mai 2004, 21:43
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#2

Beitrag von RedCougar » Sa 17. Okt 2015, 15:04

Mondial hat geschrieben:... Drehzahl ist bei ca. 1300, soweit ok ...
Wenn damit die Leerlaufdrehzahl gemeint ist, dann ist die ganz und gar nicht ok, sondern fast doppelt so hoch wie normal. Die Leerlaufdrehzahl liegt eigentlich bei 750 U/Min.

Was mir aber zu deinem Problem sonst noch einfällt, wären die weiteren üblichen Kanidaten außerhalb des Zündsystems und des IMRC´s: LLRV (Leerlaufregelventil), LMM (Luftmassenmesser), Lambdas, Kat und falsche Nebenluft.
Bitte stellt eure Fragen zu technischen Problemen im Forum und nicht per PN. Danke!
Und nur keine Angst: Es gibt keine dummen Fragen ... nur dumme Antworten
;)

Bild


gerhard11

#3

Beitrag von gerhard11 » Sa 17. Okt 2015, 16:39

Ich würde auch mal das Drosselklappenpoti überprüfen

Benutzeravatar

Themenstarter
Mondial
Cougar-Spezialist
Beiträge: 207
Registriert: So 23. Sep 2012, 00:34
Baujahr: 1999
Motor: V6

#4

Beitrag von Mondial » Mo 19. Okt 2015, 13:16

@ Silke: ich meinte auch nicht die normale Leerlaufdrehzahl, wenn der Motor warm ist, sondern wenn der Motor kalt ist. Bisher war es immer so, das der Motor die ersten paar Minuten eine leicht erhöhte Leerlaufdrehzahl hatte. Danach ging die Drehzahl dann runter auf den normalen Wert. Das ist jetzt nicht mehr so, auch wenn die Maschine kalt ist, ist die Drehzahl immer auf Standard, also knapp 800.
Werd jetzt die nächsten Tage mal ne Tauschaktion (Drosselklappenpoti, LMM usw.) starten und dann mal Rückmeldung geben, wie es aussieht.....


mfg Mondial
Was heißt denn "verbraucht zuviel Sprit?" Wenn ich Sprit sparen will, gehe ich zu Fuß! :-)

Benutzeravatar

Themenstarter
Mondial
Cougar-Spezialist
Beiträge: 207
Registriert: So 23. Sep 2012, 00:34
Baujahr: 1999
Motor: V6

#5

Beitrag von Mondial » Do 19. Nov 2015, 17:11

So, nach unendlicher Suche hab ich jetzt mein seit zwei Monaten bestehendes Problem gelöst. Es lag wohl am Luftmengenmesser. Den hab ich jetzt als letztes, nach dem Drosselklappenpoti, getauscht. Danach die Batterie für eine Stunde abgeklemmt. Ok, ganz rund lief er bei den ersten 10km nicht, was ja auch normal ist, danach abgestellt und nach 10 Minuten wieder gestartet. Und, tadaaaaaa: sensationell ruhiger Leerlauf, sauberes Beschleunigen, kein Ruckeln bei Teillast und wieder richtig Bums beim Gasgeben.
Dann kann ich die vorsorglich bestellten Lambdasonden ja wieder in den Keller bringen.....:-)
Jetzt hoffe ich mal, das ich die nächste Zeit mal Ruhe habe. Bis auf meinen beleidigten Kühlmittelsensor, der angeht, wann er will, sind keine Problemchen mehr am Start....der kann aber bis zum Frühjahr warten, das wird mir langsam zu ungemütlich draußen..... :-)


mfg Mondial
Was heißt denn "verbraucht zuviel Sprit?" Wenn ich Sprit sparen will, gehe ich zu Fuß! :-)

Benutzeravatar

RedCougar
Administrator
Beiträge: 3515
Registriert: Do 20. Mai 2004, 21:43
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#6

Beitrag von RedCougar » Do 19. Nov 2015, 19:16

Das freut mich sehr, dass dein Kater nun wieder schnurrt, wie er soll :up:
Mondial hat geschrieben:... Bis auf meinen beleidigten Kühlmittelsensor, der angeht, wann er will, ...
Ist dein Kühlmittelstand auf "Max"? Es ist eine bekannte Eigenheit des Cougars, dass er sehr schnell auf einen geringeren Kühlmittelflüssigkeitsstand reagiert. Da reicht oft schon eine leichte Schräglage (z.B. abschüssiges Parken), damit die Leuchte angeht.
Bitte stellt eure Fragen zu technischen Problemen im Forum und nicht per PN. Danke!
Und nur keine Angst: Es gibt keine dummen Fragen ... nur dumme Antworten
;)

Bild

Antworten