Gaspedal Cougar V6 hat extremes Spiel

Wenn du mit den Ford Cougar V6 & R4 Motoren, Getrieben, Abgasanlagen sowie deren Anbauteilen Probleme hast, ist dieser Forums-Abschnitt goldrichtig
Antworten
Benutzeravatar

Themenstarter
RedCougar
Administrator
Beiträge: 4578
Registriert: Do 20. Mai 2004, 21:43
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#1

Heute - mit ganz frischem TÜV - hole ich mein Auto aus der Werkstatt ab. Als ich los fuhr kam es mir irgendwie vor, als wenn das Gaspedal extremes Spiel hat. Auf den ersten 10 cm (gefühlt) hatte es überhaupt keinen Widerstand und erst als das Pedal fast ganz unten war, spürte ich den Widerstand und nahm der Cougar Gas an. Natürlich hab ich sofort kehrt gemacht und wollte die Werkstatt zur Rede stellen.

Da mir der Meister aber versicherte, dass das noch nicht so war, als er den Wagen aus der Werkstatt gefahren hat und ich ihm glaubte, sind wir gemeinsam auf Ursachforschung gegangen. Und siehe da: Der Übeltäter war relativ schnell gefunden. Es ist so eine kleine Plastik-Verbindungsstrebe an der Gaszugfeder gebrochen. Sieht aus, wie ein kleiner Knochen.

Auf dem ersten Bild schaut die Strebe in die falsche Richtung. Normalerweise gehört sie an den linken Zapfen ran.

verbinder01.jpg
verbinder02.jpg

Von sowas habe ich in den ganzen Jahren noch nichts gehört. Hat das schon mal jemand gehabt?

Gibt es das Teil irgendwo neu und einzeln? Gebraucht möchte ich das 20 Jahre alte Teil eigentlich nicht einbauen.

Wahrscheinlich wird mein Schatz das Teil aber sowieso aus Metall nachbauen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bitte stellt eure Fragen zu technischen Problemen im Forum und nicht per PN. Danke!
Und nur keine Angst: Es gibt keine dummen Fragen ... nur dumme Antworten.


Bild
Benutzeravatar

Themenstarter
RedCougar
Administrator
Beiträge: 4578
Registriert: Do 20. Mai 2004, 21:43
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#2

Mein Schatz hat heute in der Mittagspause diesen kleinen Plaste-Verbinder mal ganz kurz von Hand aus Alu nachgefertigt. Er möchte aber nochmal ran und das ganze via CNC etwas "hübscher" und in Kleinauflage machen.

gaszug-verbinder.jpg
Drosselklappe Kopie.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bitte stellt eure Fragen zu technischen Problemen im Forum und nicht per PN. Danke!
Und nur keine Angst: Es gibt keine dummen Fragen ... nur dumme Antworten.


Bild
Benutzeravatar

wabble
Technischer Admin
Beiträge: 170
Registriert: Mo 14. Jun 2010, 10:12
Baujahr: 1999
Motor: V6
Kontaktdaten:

#3

Super !

Ich kann es per CAD zeichnen und dann reproduzierbar Lasern lassen, wenn Interesse besteht.

Gruss

Wabble
Die Suche nach einem HA-Träger war erfolgreich .... habe einen Restposten neuer Achsträger aufgetrieben und noch welche übrig.
Benutzeravatar

Werwolfi
Moderator
Beiträge: 802
Registriert: Do 18. Dez 2008, 16:46
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#4

Gut..... :D
Dann hat sich meine 3-D Druck Idee erledigt... :D

Interesse an Laserteil besteht! 8)
>>Die Jungen Wilden<<

Neue Website! :)
Benutzeravatar

Themenstarter
RedCougar
Administrator
Beiträge: 4578
Registriert: Do 20. Mai 2004, 21:43
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#5

Heute war wieder "Tag-der-Flüche" für meinen Schatz :mosk

Da beim Ausbau der Verbindungsstrebe ein Sicherungsring verloren ging, haben wir gestern neue besorgt. In weiser Voraussicht gleich 16 Stück. Tja, was soll ich sagen bis auf die 2 eingebauten und 2 übrige sind alle futsch ... schwups hierin und schwups dahin - irgendwo in die Tiefen des Cougars oder in den Kiesboden des Carports hin entschwunden :roll:

Ich sach euch, das ist eine echte Frickelarbeit, die 4 mm großen Dinger bei eingebauter Mechanik wieder richtig zu positionieren. Dabei waren sie noch ein kleines bissel zu groß und 3 mm wäre das richtigere Maß gewesen, aber es lässt sich glücklicherweise so ziemlich alles passend machen.

Jetzt ist aber wieder alles so, wie es sein sollte und mein Schatz hat ein glückliches Frauchen. Dafür halte ich auch gerne ein paar Flüche aus :love:

sicherungsringe.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bitte stellt eure Fragen zu technischen Problemen im Forum und nicht per PN. Danke!
Und nur keine Angst: Es gibt keine dummen Fragen ... nur dumme Antworten.


Bild
Benutzeravatar

dailer91
Cougar-Profi
Beiträge: 515
Registriert: Mo 30. Jan 2012, 18:01
Baujahr: 1999
Motor: R4
Kontaktdaten:

#6

Sind doch genau die Sicherungsklammern, wo ich dir am Telefon den Tipp mit der Gripzange gegeben habe.

Den Akt hättet ihr euch sparen können...Sorry! :D
Teile dein Wissen nur auf Nachfrage.
Dann weißt du auch, wer sich dafür interessiert.
Benutzeravatar

Themenstarter
RedCougar
Administrator
Beiträge: 4578
Registriert: Do 20. Mai 2004, 21:43
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#7

dailer91 hat geschrieben: Mi 16. Dez 2020, 12:26 Sind doch genau die Sicherungsklammern, wo ich dir am Telefon den Tipp mit der Gripzange gegeben habe.

Den Akt hättet ihr euch sparen können...Sorry! :D
Den Akt hätte man sich nicht ersparen können, denn es geht verdammt eng da zu und die Klammern sind winzig klein. Mit einer Gripzange hätte man da schon mal gar nichts erreichen können. Selbst eine Sicherungsringzange (die wir haben) hätte nichts genützt, weil diese Wellensicherungen keine Löcher zum Anfassen für diese Zangen haben ... Sorry :P

Wie dem auch sei, mein Schatz hat es auch ohne Zangen geschafft und das Thema ist zumindest hier erstmal gegessen :tool
Bitte stellt eure Fragen zu technischen Problemen im Forum und nicht per PN. Danke!
Und nur keine Angst: Es gibt keine dummen Fragen ... nur dumme Antworten.


Bild
Antworten