Leistungsverlust(IMRC ok) (Zündkerzen durch Vorbesitzer erneuert)

Wenn du mit den Ford Cougar V6 & R4 Motoren, Getrieben, Abgasanlagen sowie deren Anbauteilen Probleme hast, ist dieser Forums-Abschnitt goldrichtig
Antworten
Benutzeravatar

Themenstarter
Stalkerfire
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: Mo 23. Sep 2019, 13:23
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#1

Hallo Leute :)
ich habe den Cougar im Oktober erworben und seit Anfang an fährt dieser nur 190- 195 km/h.

Jetzt habe ich mir mit einem Freund (Elektriker) mal das IMRC vorgenommen. Wir haben es nach der Anleitung von Red Cougar.de geprüft.
Alles ist i.o, auch der Elektro-Motor funktioniert.

Die Zündkerzen sind vom Vorbesitzer erneuert, allerdings hatte er darüber keinen Nachweis.
Außerdem Stand das Auto bei Ihm ein halbes Jahr.


Vielen Dank im Voraus ! :help


Erstzulassung: 1998
Motor : 2.5 170ps V6
Km: 115.000
Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr Hubraum 8)
Benutzeravatar

der_ast
Cougar-Spezialist
Beiträge: 137
Registriert: Mo 18. Jun 2018, 09:16
Baujahr: 1999
Motor: V6
Kontaktdaten:

#2

Sind Zündkerzen und Zündkabel Originalteile von MOTORCRAFT, oder aus dem Zubehör?

Es gibt einige FORD-Motoren, die nur Originalteile mögen. Der Grund hierfür ist nicht bekannt.

Ansonsten würde ich empfehlen, den Fehlerspeicher auszulesen.

Nice Greets
Alex
Mein Cougar: tunisblau, rostfrei und hatte noch nie irgendwelche Probleme! Könnte vielleicht daran liegen, dass es ein 1:18 Modell ist :wist
_________________________
"Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt."
Albert Einstein
Benutzeravatar

RedCougar
Administrator
Beiträge: 4189
Registriert: Do 20. Mai 2004, 21:43
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#3

Meine Frage dazu: wie und wann wurde das IMRC geprüft? War der Motor bzw. das IMRC warm? Es kann durchaus nur sporadisch unter thermischer Einwirkung ausfallen. Wenn es kalt ist funktioniert es dann einwandfrei.

Außerdem kann es auch eine mechanische Ursache haben, dass es nicht richtig funktioniert ... z.B. wenn das Gestänge ausgehängt ist oder der Bowdenzug kaputt ist.

Dass die Zündkerzen für das nichterreichen der Vmax verantwortlich sein sollen, ist relativ unwahrscheinlich. Das würde sich eher durch ziemlich starkes Ruckeln während der Fahrt und Beschleunigung bemerkbar machen.
Bitte stellt eure Fragen zu technischen Problemen im Forum und nicht per PN. Danke!
Und nur keine Angst: Es gibt keine dummen Fragen ... nur dumme Antworten.


Bild
Benutzeravatar

Themenstarter
Stalkerfire
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: Mo 23. Sep 2019, 13:23
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#4

Danke für die schnellen Antworten !

also ich weiß nicht genau welche Zündkerzen beschafft wurden, hierzu hat der Vorbesitzer keine Informationen.

Das mit dem Fehlerspeicher ist eine super Idee, dazu gab es ja auch eine Anleitung auf Redcougar soweit ich weiß.


Das IMRC habe ich getestet kurz nach dem ich die Autobahn verlassen hatte.

Wir haben uns an die Anleitung gehalten und haben ein Multimeter benutz, allerdings haben wir das IMRC nicht ausgebaut da wir kein 12V Netzgerät hatten.

Die gemessenen Werte waren so wie Sie sein sollten, der E-Motor hat gedreht bei höheren Drehzahlen und die Zahnräder haben sich bewegt.


Wie kann ich das Gestänge und den Bowderzug prüfen? bzw wie sehen die Teile aus?


Ich habe nochmals den Vorbesitzer kontaktiert...

Der Vorbesitzer hat mal Diesel getankt :wall:

Er meinte er ist nicht gefahren, sondern hat nur den Motor gestartet.

Desweiteren hat er danach die Krafstoffpumpe und Die Zündkerzen erneuert und die Zündspule.




Kann es sein das der Kat durch den nicht verbrannten Diesel beschädigt wurde ?


Ich glaube das Auto wird ein teurer Spaß..

Danke euch für die Hilfe !!
Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr Hubraum 8)
Benutzeravatar

RedCougar
Administrator
Beiträge: 4189
Registriert: Do 20. Mai 2004, 21:43
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#5

Ok, also wurde das IMRC "warm" getestet. Das schließt das sporadische, themische Versagen schon mal aus. Mehr und Bilder zu den anderen Bauteilen kann ich erst heute Abend liefern.
Stalkerfire hat geschrieben:
Mi 12. Feb 2020, 12:17
... Der Vorbesitzer hat mal Diesel getankt :wall:
Wie hat der denn die dicke Diesel-Zapfpistole in den kleinen Benzin-Tankstutzen bekommen? Normalerweise ist das doch gar nicht möglich ...

Kann es sein das der Kat durch den nicht verbrannten Diesel beschädigt wurde ?
Der Kat wohl eher nicht, aber die Einspritzdüsen und der Brennraum (Kolben / Dichtungen).

Wenn er den Wagen aber wirklich keinen Meter gefahren hat, dann ist das eher unwahrscheinlich, weil das Benzin, dass noch in den Leitungen war, zum Starten völlig ausreichend ist. Den Kerzen- und Pumpenwechsel kann ich dem Zusammenhang noch nachvollziehen, aber wozu wurde die Spule gewechselt ??? Die kommt mit dem Diesel doch überhaupt nicht in Berührung.

In diesem Fall würde ich eine Kompressionsmessung machen lassen. Sicher ist sicher, ob der Motor nichts bei der Geschichte abbekommen hat.
Bitte stellt eure Fragen zu technischen Problemen im Forum und nicht per PN. Danke!
Und nur keine Angst: Es gibt keine dummen Fragen ... nur dumme Antworten.


Bild
Benutzeravatar

RedCougar
Administrator
Beiträge: 4189
Registriert: Do 20. Mai 2004, 21:43
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#6

Hier die versprochenen Bilder.

Es befindet sich unterhalb der großen Drosselklappe und manchmal gehen die kleinen Plastikbuchsen, die das Gestänge arretieren hops und das Gestänge flutsch aus der Halterung.

Hier die intakte Buchse der Bank 2. Auf der anderen Seite ist für die Bank 1 das gleiche nochmal.
IMRC-hebel-2-zylinderbank01.jpg

Und wie es nicht ausschauen sollte ...
IMRC-hebel-2-zylinderbank02.jpg


Und dann ein Bild zum Bowdenzug dessen Nippel sich auch manchmal in Wohlgefallen auflöst.

DSC04620.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bitte stellt eure Fragen zu technischen Problemen im Forum und nicht per PN. Danke!
Und nur keine Angst: Es gibt keine dummen Fragen ... nur dumme Antworten.


Bild
Benutzeravatar

Werwolfi
Moderator
Beiträge: 574
Registriert: Do 18. Dez 2008, 16:46
Baujahr: 1998
Motor: V6
Kontaktdaten:

#7

RedCougar hat geschrieben:
Mi 12. Feb 2020, 15:44
Ok, also wurde das IMRC "warm" getestet. Das schließt das sporadische, themische Versagen schon mal aus.
Das würde ich jetzt so nicht direkt sagen.
Kommt drauf an, wie lange die Autobahnfahrt war.
Mein IMRC ist zB nur ausgefallen, wenn die Aussentemperatur deutlich über 20° lag.
Unter 20° konnte ich stundenlang fahren und es hat alles funktioniert wie es sollte.
>>Die Jungen Wilden<<

Neue Website! :)
Antworten